Für bessere Bedienkonzepte Modular und hört aufs Wort

VBASE 11 wird von Visam mit 40 Funktionsbausteinen ausgeliefert, wie Module für OEE-Kennzahlen, Wartungs- und Betriebsstundenzähler, Zählerstatistiken und Zeitschalter.

Der nächste große Versionssprung des HMI- und SCADA-Systems »VBASE« von Visam macht Visualisierungsprojekte ein Stück weit einfacherer.

Mit der neuen Programmversion, die demnächst erscheint, führt VBASE die Verwendung von Funktionsbausteinen ein. Die vorgefertigten Programmmodule erleichtern den Einsatz von komplexen und häufig verwendeten Berechnungen und Funktionen. So wird beispielsweise ein Verbrauchszähler in kurzer Zeit integriert und steht anschließend mit über 70 vorberechneten Werten projektweit zur Verfügung. Die Software wird ab Werk mit 40 Funktionsbausteinen ausgeliefert und enthält unter anderem Module für OEE-Kennzahlen, Wartungs- und Betriebsstundenzähler, Zählerstatistiken und Zeitschalter. Weitere Funktionsbausteine sind in Planung und können schnell und einfach entwickelt werden.

Eine starke Reduzierung des Projektierungsaufwands ist durch die Mehrfachnutzung von Prozessbildern zu erzielen. Für diesen Zweck implementiert VBASE 11 eine indizierte Adressierung, bei der ein Prozessbild mit Hilfe einer Offset-Adresse, je nach Aufruf, auf unterschiedliche Variablen zugreifen und multiple Szenarien abbilden kann. Weitere Neuerungen vereinfachen die Erstellung von Tages-, Monats- und Jahreszeitschaltuhren sowie die schnelle Anzeige von mehreren Verhältniswerten in Form von Kuchen-, Ring- oder Balkendiagrammen.

Eine zusätzliche Eingabemöglichkeit für den Endanwender stellt die neue Sprachsteuerung dar. Aufgerufen durch das Schlüsselwort »Hallo Visam« hört das SCADA-System ab sofort aufs Wort und auf die Befehle des Anlagenbedieners. Die Sprachkommandos sowie die auszuführenden Aktionen können während der Projektierung frei gewählt und zur Laufzeit aufgerufen werden. Für alle Bestandskunden ist das Update kostenlos.