PLS/PikeTec Modellbasierte Echtzeittests direkt auf der Zielplattform

Die Kombination der UDE von PLS mit dem modellbasierten Software-Tool TPT von PikeTec ergibt eine durchgängige Debug-Lösung für den direkten PiL-Test auf tief eingebetteten Systemen.
Die Kombination der UDE von PLS mit dem modellbasierten Software-Tool TPT von PikeTec ergibt eine durchgängige Debug-Lösung für den direkten PiL-Test auf tief eingebetteten Systemen.

Durch Kopplung mit der Universal Debug Engine (UDE) von PLS ermöglicht das modellbasierte Software-Tool TPT von PikeTec nun auch Tests direkt auf der Ziel-Hardware. Die Funktionen wie Verbindungsaufnahme mit dem Zielsystem, FLASH-Programmierung, Ablaufkontrolle, Programmdaten lesen und schreiben usw. stellt die UDE über den Softwareschnittstellen-Standard COM bereit.

TPT (Time Partition Testing) ist eine effiziente Methode für den automatisierten Softwaretest und für die Softwareverifikation eingebetteter Steuerungs- oder Regelungssysteme. TPT unterstützt alle wichtigen Bereiche des Testprozesses wie Testfallmodellierung, Testverwaltung, -durchführung, -auswertung und -dokumentation.

Mit Hilfe der UDE kann der Anwender nun die mittels TPT modellierten und verwalteten Tests »Processor-in-the-Loop« (PiL) erstmals in Echtzeit auf der tatsächlichen Zielhardware, also beispielsweise einem Steuergerät, ausführen. Weil auch Auswertung und Dokumentation innerhalb des TPT erfolgen, ist es durchgängig für alle Phasen des Tests verwendbar.

»Die Zusammenarbeit mit PikeTec belegt einmal mehr, wie einfach und effizient die auf dem COM-Objektmodell basierende UDE mit anderen Werkzeugen gekoppelt werden kann«, erklärt Thomas Bauch, Geschäftsführer von PLS. »Dass sich ursprünglich für die Entwicklung vorgesehene Debug-Schnittstellen künftig von dem Software-Tool TPT auch für direkte Tests auf der Ziel-Hardware verwenden lassen, ist sicherlich ein wichtiger Meilenstein im Hinblick auf die Softwarequalitätssicherung und -zertifizierung nach ISO-Standard 26262.«