EPIC-SBC Mit Iris-Modul zu IPMI 2.0

Das kleine »Iris-1010«-Modul vereinfacht die Verwaltung und Wartung des EPIC-SBCs.
Das kleine »Iris-1010«-Modul vereinfacht die Verwaltung und Wartung des EPIC-SBCs.

Der Single-Board-Computer (SBC) »Nano-BT-i1« von IEI Technologies (Vertrieb: Comp-Mall) setzt auf bequeme Wartung und Administration.

Das Embedded-Motherboard im EPIC-Format ist für kostensensitive Anwendungen konzipiert und basiert auf Intels-»Bay Trail«-SoCs Atom und Celeron. Zur Auswahl stehen fünf Atom-Varianten von einem 1,46-GHz-Single-Core (5 W TDP) bis hin zu einem 1,91-GHz-Quad-Core (10 W TDP) sowie drei Celeron-Modelle mit 1,58 bis 2 GHz Taktung.

Eine Besonderheit ist das optionale »Iris-1010«-Modul, dessen Funktion dem IPMI 2.0 (Intelligent Platform Management Interface) entspricht. Das »IEI Remote Intelligent Management System« (Iris) wird für die Wartung und Verwaltung des Computers genutzt. Es arbeitet unabhängig vom Betriebssystem und ermöglicht die Administration auch ohne installiertes oder laufendes Betriebssystem. Außerdem wird es eingesetzt, um automatische Berichte über auftretende Fehler zu erzeugen.  Iris funktioniert aber auch im laufenden Betrieb und bietet in diesem Fall mehr Möglichkeiten bei der Wartung als eine herkömmliche im Betriebssystem laufende Verwaltungssoftware; es hilft die Ausfallzeiten zu minimieren und die Servicequalität zu verbessern.

Der integrierte Intel-HD-Graphics-Gen-7-Controller unterstützt DX11.1, OpenCL 1.2 und OpenGL 4.2 und erlaubt eine Grafikdarstellung bis zu 2560 x 1600 Bildpunkte über VGA und HDMI sowie mit dem 18/24-Bit-Dual-Channel-LVDS-Konverter bis 1920 x 1200 Bildpunkte. Es werden zwei unabhängige Displays unterstützt.

Der ebenfalls integrierte Intel-1210-AT-Controller bietet NCSI-Unterstützung (Network Communication Services Interface). Darüber hinaus sind vielfältige Schnittstellen geboten wie 1 x USB 3.0, 3 x USB 2.0, 2 x SATA, mSATA, 4 x COM, Audio, PS/2, digitale I/O und Micro-SD-Slot. Erweiterungen ermöglichen ein PCIe-Mini-Card-Slot (unterstützt mSATA) und ein PCI/104-Steckplatz.

Trotz der Rechenleistung liegt die Leistungsaufnahme für das Modell NANO-BT-i1 mit Intels Atom-E3845-Quad-Core-CPU und einem 8 GByte großen 1333-MHz-DDR3-Speicher bei rund 18 W. Das Board ist für lüfterfreien Betrieb ausgelegt und wird mit dem entsprechenden Kühlkörper geliefert. Der Betriebstemperaturbereich reicht von -10°C bis 60°C.