Optimiert für TFT-Ansteuerung Mini-ITX-Träger für Qseven

Mit dem »eDM-mITX-CB-Q7-Info« bietet Data Modul ein neues Mini-ITX-Baseboard für Digital-Signage-Anwendungen an.
Mit dem »eDM-mITX-CB-Q7-Info« bietet Data Modul ein neues Mini-ITX-Baseboard für Digital-Signage-Anwendungen an.

Mit dem »eDM-mITX-CB-Q7-Info« bietet Data Modul ein neues Mini-ITX-Baseboard für Digital-Signage-Anwendungen an. Der Qseven-Standard wird dabei verwendet, um je nach Anwendung Systeme mit ARM- oder x86-CPU-Modulen zu realisieren.

Das Mini-ITX-Baseboard ist optimiert für die direkte Ansteuerung von bis zu 82 Zoll großen TFTs (WUXGA). Das entsprechende Power Sequencing, das für große Panels nötig ist, wird über einen Microcontroller bereitgestellt und auf das jeweilige Panel angepasst. Das 2 x 24-Bit-LVDS-Interface ist als Grundlage vorhanden und die entsprechenden Kabelverbinden hat Data Modul für praktisch alle Panels in der »Schublade«.

Das Mini-ITX-Board bietet folgende Schnittstellen (teilweise modulabhängig): 1 x RS232, bis zu 2 x Gigabit Ethernet, 2 x USB 2.0/3.0, 1 x USB OTG, 1 x DVI-D, 1 x DisplayPort 1.2, 1 x Audio Line Out. Intern sind noch anschließbar weitere USB-Ports, CAN, SPI, GPIOs, I²C und SD-Card. Optional können zusätzlich Module mit optisch isolierten RS485/422-Schnittstellen aufgesteckt werden.

Eine weitere Besonderheit ist der 2,5-Zoll-SATA-Slot. So ist die im System nötige SSD oder HDD ohne Kabel anschließbar und auch gleich mechanisch ohne zusätzlichen Aufwand integriert. Das Baseboard kann mit +12 V DC oder +24 V DC und optional (wenn vom System gefordert) zusätzlich mit +5 V DC Standby-Spannung angeschlossen werden. Dadurch kann man beim Systemdesign in der Regel auf zusätzliche Power Rails verzichten und Kosten sparen.

Für Signage-Anwendungen ist es möglich IR-Remote-Control, einen Lichtsensor, externe LEDs, Temperatursensoren und bis zu sechs PWM-Systemlüfter direkt anzusteuern. Dazu bietet Data Modul eine eigene Monitoring Software für Linux und Windows.