Cloud-basierter IPC Maschinen intelligent vernetzen

Mit dem ECW-281-QGW sollen Maschinen einfacher ans Netz kommen.
Mit dem ECW-281-QGW sollen Maschinen einfacher ans Netz kommen.

Der IPC »ECW-281-QGW« von ICP Deutschland vereinfacht die Maschinenvernetzung in anspruchsvollen Umgebungen.

Ein Großteil industrieller Maschinen und Anlagen sind aufgrund der Protokollvielfalt, mit der kommuniziert wird sowie mangelnder Bandbreite nicht mit der Cloud verbunden. ICP Deutschland will mit dem Cloud-basierten IPC ECW-281-QGW Abhilfe schaffen, der Maschinen ans Netz bringt, Daten den Umweg über die Cloud erspart und die Latenzzeit reduziert. Ermöglicht wird dies durch das Zusammenspiel aus leistungsfähiger Recheneinheit und intelligenter Software. Die Hardware basiert auf Intels Celeron-J1900-Prozessor mit bis zu 8 GByte DDR3L-Arbeitsspeicher und ist mit zahlreiche Kommunikationsschnittstellen wie 3 x RS232, 1 x RS422/485, 8-Bit-Digital-I/O und 2 x LAN ausgestattet. Das Highlight des Cloud-IPCs ist jedoch seine Intelligenz; sie steckt im vorinstallierten Embedded-Linux-QTS-Betriebssystem und den integrierten Software-Tools.