Entwickler-Kit auf Intel-Atom-Basis M2M für Smart Services

Klein und kommunikativ: Das »Machine-to-Machine Smart Services Developer Kit« von Kontron.
Klein und kommunikativ: Das »Machine-to-Machine Smart Services Developer Kit« von Kontron.

Kontron will den Embedded-Entwicklern mit seinem »Machine-to-Machine Smart Services Developer Kit« den Einstieg in den expandierenden Markt für Smart Services vereinfachen.

Mit der Verfügbarkeit von immer größeren Wireless-Bandbreiten und den aufkommenden 4G-LTE-basierten Wireless-Netzen sehen Betreiber weltweit ein enormes Potenzial für M2M-Applikationen und Services für Unternehmen und Endkunden. Marktforscher sagen deshalb voraus, dass in den kommenden zehn Jahren weltweit Milliarden von Edge-Node- und Gateway-Service-Geräten, zum Sammeln oder Senden von Daten, in Einsatz gehen werden. Dieser industrieübergreifende Trend hat das Potenzial zu einer echten Revolution: Hohe Konnektivität und Performance auf standardbasierten Lösungen sind die Grundanforderungen an eine Vielzahl neuer und bestehender Geräte, um die Entstehung neuer Smart Services vorantreiben. M2M Smart Services werden in zahlreichen Märkten Anwendung finden, darunter Gebäudeautomatisierung, Energie, Gesundheitswesen, IT/Networking, Einzelhandel, Sicherheit und Transportwesen.

Passend dazu bietet Kontron das neue Machine-to-Machine (M2M) Developer-Kit mit einem direkt einsatzfertigen System auf Intels Atom-Prozessor-Basis. Das auf standardbasierten Computer-on-Modules (CoMs) aufbauende Paket, das Kontron in Zusammenarbeit mit Intel entwickelt hat, ist sowohl für die Entwicklung wie auch den Roll-out in M2M-Applikationen geeignet. Dank der »Plug&Play«-Fähigkeit des Systems können Entwickler die Konnektivität der Applikation entwickeln und testen sowie die fertige Lösung schnell ausliefern. Kontron entwickelte das M2M Smart Services Developer Kit um die Markteinführung von M2M-Connected-Computing-Lösungen für Cloud-basierte Smart Services zu beschleunigen, die Daten von Edge-Node- und Gateway-Devices übermitteln und aggregieren. Das weitgehend vorkonfigurierte Kit integriert neben dem COM-Express-kompatiblen Computer-on-Module »nanoETXexpress-TT« mit Intel-Atom-Prozessor ein M2M-System-Carrier-Board sowie ein AV-Board. Mit integriertem 802.11a/b/g/n WLAN und 802.15.4 WPAN (Wireless Personal Area Network) erlaubt das M2M-Smart-Services-Developer-Kit die schnelle Entwicklung von Wireless-Lösungen - 3G WWAN (Wireless Wide Area Network) ist optional bereits vorinstalliert. Alternativ können auch andere, steckbare, vorzertifizierte PCI-Express-3G/4G-Module nachgerüstet werden, für noch größere Flexibilität in Sachen Breitbandkonnektivität. OEMs, Smart-Services-Entwickler und unabhängige Softwareanbieter (ISVs) profitieren von der modularen Architektur der erprobten und produktionsfertigen SFF-COTS-Plattform durch reduzierte Entwicklungskosten und -risiken bei minimierter Time-to-Market. Die fertige M2M-Lösung kann inklusive Verpackung entsprechend den CI-Vorgaben der Netzwerkbetreiber, OEMs oder ISVs angepasst werden.

»Das Kontron M2M Developer-Kit ist als direkt einsatzbereite Lösung entwickelt, um die Einsatzmöglichkeiten von Smart Services voranzutreiben. Kontron vereinfacht die Entwicklung von M2M-Applikationen, indem wir neben vernetzten und intelligenten M2M-Devices auf Basis der Intel-Architektur auch die Building Blocks für die komplette Infrastruktur anbieten, angefangen beim Datenendpunkt, über die Cloud bis hin zum Datenintegrationspunkt«, erklärt Dirk Finstel, CTO Kontron. »Das Kontron Smart Services Developer-Kit ist out-of-the-box einsatzbereit und ermöglicht mit seinen umfassenden Fähigkeiten Smart-Services-Applikationen in einem vernetzten Umfeld unter nahezu applikationsidentischen Einsatzumgebungen zu testen.«

Das M2M Developer Kit besteht aus dem COM Express kompatiblen »nanoETXexpress-TT«-Board mit Intels Atom-Prozessor »E640« (1 GHz) sowie weiteren Kontron-M2M-System-Boards, integriert in einem kompakten Gehäuse (67 mm x 100 mm x 27 mm). Ein externer USB-Port vereinfacht dabei die Nutzung von M2M-SDKs von unabhängigen M2M-Softwarehäusern. Die interne 4-GByte-MicroSD-Card bietet ausreichend Speicherplatz für M2M-Smart-Service-Applikationen, Middleware und Betriebssystem. Dank eines eingebauten Beschleunigungssensors sowie Dual-HDMI- und HD-Audio-Support können Entwickler mit Kontrons M2M-System sowohl Bewegungsnachverfolgung als auch anspruchsvolle Audio/Video-Smart-Services implementieren. Das M2M Developer Kit ermöglicht bis zu 300 MBit/s WiFi-Datendurchsatz mit 802.11 b/g/n (2,4 GHz) und 802.11a (5 GHz). Ein integrierter 802.15.4-WPAN-Empfänger nutzt ein 802.15.4-MAC-Layer-Interface und unterstützt eine Vielzahl an Protokollen und Netzwerktopologien, wie 6LoPAN, Wireless HART, ZigBee und andere. Optional ist Kontrons M2M-System mit dem vorzertifizierten Ericsson-5521gw-Modul lieferbar. Andere vorzertifizierte 3G/4G-Module und Treiber können für die Entwicklung anderer Kommunikationsoptionen ebenfalls integriert werden.

Kontron M2M-System kommt mit einer bereits vorinstallierten 90-Tage-Testversion von Wind River Linux 4.1. Außerdem umfasst das Kit ein Wind-River-LiveUSB-Drive inkl. Softwarepakete und Treiber, um sofort mit den Testläufen für die Wireless-Konnektivität starten zu können. Das LiveUSB-Drive mit der Wind-River-Software ist optimiert für Entwicklung, Betrieb, Debugging und Prototyping der Embedded Software, die dank der Wind-River-Entwickler-Tools direkt auf dem M2M-System betrieben werden können.