Robustes Mobile Computing Leichtgewichte für raue Umgebungen

Bressner Technology erweitert seine Mobilrechner-Produktpalette um die sehr robuste „Scorpion“-Serie.

Bressner Technology bietet mit seiner „Scorpion“-Serie leistungsfähige Industrie-Handhelds und -Tablets mit schock- sowie staub- und wasserresistentem Gehäuse für anspruchsvolle Umgebungsbedingungen und Aufgaben.

Mobilgeräte in Logistik, Transport oder Werkstätten müssen Dreck und Wasser trotzen und auch den teilweise groben Umgang ihrer Benutzer mit so manchem Sturz aushalten. Hinzu kommen Temperaturschwanken zwischen Drinnen und Draußen sowohl im Winter als auch im Sommer. Gleichzeitig wird der Kommunikationsbedarf der Applikationen immer höher und die Nutzung unterschiedlicher Netzwerkstandards immer häufiger. Parallel dazu steigen auch die Anforderungen an den Prozessor und das Betriebssystem. Bressner Technology stellt sich diesen Herausforderungen mit der „Scorpion“-Serie von Industrie-Handhelds und -Tablets. Alle Geräte der Serie bieten Scanfunktionen und ein einfaches Handling, zudem vielerlei Installationsmöglichkeiten für Applikationen, damit keine Wünsche offen bleiben.

Die Handhelds bietet Bressner in unterschiedlichen Größen und Konfigurationen an, vom 4,5-Zoll- bis zum 6,0-Zoll-Gerät. Optisch ähnelt die Bauform einem Smartphone, verfügt aber über eine umlaufende Hartgummiummantelung und eine Schutzklasse von IP65 bis IP68. In alle drei Handhelds integriert ist jeweils WiFi, Bluetooth, GPS, WWAN (3G/LTE) sowie NFC zur Datenübertragung mit zahllosen Geräten. Ein Fünf-Punkt-kapazitives Touch-Display und ein 1D/2D-Barcode-Scanner via Rückseitenkamera (beim 4,5-Zoll-Modell optional) sind ebenfalls implementiert. Mit der Kamera können zum Beispiel auch beschädigte Lagerbestände fotografiert und anschließend die Bilder an die entsprechende Stelle verschickt werden. Eine Frontseitenkamera, gepaart mit der 3,5-mm-Audioklinkenbuchse, kann für Face-to-Face-Kommunikation inklusive Sprache mit gängigen Chat-Applikationen genutzt werden. Die Handhelds arbeiten in Temperaturbereichen von –20 bis 60°C, und eine kräftige Hartgummiummantelung verhindert Schäden am Gerät bei Stürzen und Vibration. Für die Akkuaufladung und den Datenaustausch steht eine Micro-USB-Buchse zur Verfügung, und es kann in jedem Gerät der Speicher mittels einer Micro-SD-Karte erweitert werden. Die Auflösungen der Displays variieren zwischen 1280 x 720 und 1920 x 1080 Bildpunkten. Als Betriebssystem kommt Android auf ARM-CPUs zum Einsatz. Mit einer Besonderheit kann das 6-Zoll-Gerät aufwarten, das neben Android (auf einer Quad-Core-Cortex-A7-CPU) auch mit Windows 10 (auf Intels Cherry-Trail-Z8300-CPU) geliefert werden kann.

Damit sind die Handhelds geeignet, in sehr rauen Umgebungen zu funktionieren und Daten zuverlässig zu erfassen, zu verarbeiten und zu übertragen. Ob in der Produktion, in der Lagerhaltung, im Bahn- und Flugverkehr, in der Seefahrt oder bei Notfalldiensten: Die Rugged-Handhelds sind sowohl baulich als auch technisch auf die harten Bedingungen in der Industrie ausgerichtet. »Dank der hohen Akkukapazitäten können die Geräte bis zu neun Stunden in Betrieb sein und so eine Schicht komplett durchhalten – ohne Akkuwechsel oder Nachladen«, ergänzt Martin Stiborski, Geschäftsführer von Bressner Technology.

Praktisch die gleichen Betriebszeiten bieten auch die Tablets der Scorpion-Serie, die mit vier unterschiedlichen Display-Größen von 7 bis 12 Zoll erhältlich sind. Die Auflösung variiert dabei zwischen 1024 x 600, 1280 x 800 und 1920 x 1200 Bildpunkten und die Tablet-Masse zwischen 535 g und 1,3 kg.

Dank vielfältiger Ausstattungsmerkmale wie WiFi, WiDi, Bluetooth, GPS/GLONASS, NFC-Unterstützung, optionalem 3G/LTE-Modem und optionalem 1D/2D-Barcode-Scanner lassen sich die Rugged-Tablet-PCs individuell an die gegebenen Anforderungen anpassen. Auch die Tablets verfügen jeweils über Front- und Rückseitenkameras zum Barcode scannen sowie zum Fotografieren und zur Kommunikation.

Die Tablets sind ebenfalls geschützt durch ein stabiles Gehäuse und eine dicke Gummiummantelung und halten so Stürzen und Vibrationen stand. Sie entsprechen der Schutzart IP65 oder IP67. Ein einwandfreier Betrieb der Geräte ist in einem Temperaturbereich von –20 bis circa 60 °C und bei einer Luftfeuchtigkeit von 10 bis 90 Prozent gewährleistet. »Die IP67-Tablets überstehen sogar eine 30-minütige Tauchaktion in einer Tiefe von einem Meter«, erklärt Stiborski.

Die Industrie-Tablets bieten durch ihre großen Displays die Möglichkeit, Darstellungen von zum Beispiel Grafiken und Statistiken zu Lagerbeständen und Lieferungen groß genug darzustellen, so dass man von überall aus Details zu Beständen und zum Lager sowohl Kollegen als auch Kunden aufzeigen kann. Und sollte sich mal wieder nicht die Lesebrille finden, so können die Tablets ebenfalls ihre Display-Größenvorteile ausspielen. Der Unterschied zu den Handhelds drückt sich aber auch bei den Prozessoren aus: Mit Ausnahme des 7-Zoll-Modells, das eine Quad-Core-ARM-CPU nutzt, kommen bei den größeren Geräten Intel-Prozessoren zum Einsatz: Atom Z3735F (Quad-Core), Z8300 (Cherry Trail) und Core-m3-6Y30 stehen zur Wahl, unterstützt von 2 oder 4 GByte RAM. Als Betriebssysteme sind sowohl Windows-10-Portierungen als auch Android erhältlich.

Vom kompakten Handheld mit 4,5-Zoll-Display bis hin zum Tablet mit 12-Zoll-Display skaliert die Scorpion-Serie nicht nur im Formfaktor, sondern auch in der Rechenleistung und bietet darüber hinaus auch auf der Betriebssystemebene Wahlmöglichkeiten, um sich dem Bedarf der Applikation und der Anwender anzupassen – und das bei harschen Umgebungsbedingungen. Wenn es nicht ganz so robust sein soll, kann Bressner Technology mit weiteren Produktserien wie Toucan, Armadillo und Fenek helfen. »Mobile Embedded Systeme sind sehr gefragt und kommen in Anwendungen zum Einsatz, die wir uns vor wenigen Jahren noch nicht vorstellen konnten. Daher haben wir über die Zeit eine sehr umfangreiche Produktpalette aufgebaut«, resümiert Stiborski.