Für kundenspezifische Bildverarbeitungsprojekte Kontron und Stemmer Imaging schließen Kooperationsvertrag

Christof Zollitsch, Geschäftsführer von Stemmer Imaging, und Günther Dumsky, Director Systems & Boards EMEA von Kontron, besiegeln die Kooperation.

Stemmer Imaging und Kontron haben ihre Zusammenarbeit vereinbart, um die Individualisierung von Hard- und Software für Bildverarbeitungsapplikationen zu optimieren und zudem für kundenspezifische Großprojekte in der Bildverarbeitung die Kosten und Time-to-Market durch Angebote aus einer Hand signifikant zu senken.

»Durch die Kooperation mit Kontron wollen wir für unsere Kunden mehr Innovation ermöglichen. Großprojekte in der industriellen Bildverarbeitung, die immer auch einen starken Individualisierungsbedarf bei der Zusammenstellung und im Zusammenspiel von Hard- und Software haben, können wir so deutlich effizienter und schneller bedienen«, erklärt Christof Zollitsch, Geschäftsführer Stemmer Imaging. »Zudem erwarten wir, dass wir durch die weitere hardwarenahe Optimierung unserer Bildverarbeitungsalgorithmen auf Basis neuester Prozessorgenerationen die Gesamtqualität unserer Applikationen noch weiter steigern können«.

Die applikationsfertigen Bildverarbeitungsplattformen, die durch die Kooperation entstehen und bei beiden Unternehmen bezogen werden können, basieren auf der flexibel konfigurierbaren Kontron Industrial-Server-Familie »Kiss«. Die von Stemmer Imaging entwickelte Bildverarbeitungssoftwareplattform »Common Vision Blox« kann dabei optional eingesetzt werden. Schwerpunkt der neu entstehenden industriellen Bildverarbeitungslösungen von Stemmer Imaging und Kontron sind die Identifikation und Qualitätskontrolle von Stück- und Schüttgütern in Fertigung und Verpackung sowie die Qualitätskontrolle von Bahnenwaren wie Webwaren, Folien oder Bleche. Durch die hohen Zertifizierungsstandards der Kontron-Produkte eignen sich die gemeinsamen Plattformen zudem für den Einsatz im Bereich intelligenter Traffic-Systeme und in der Medizintechnik.