Modell-Upgrade Kontron erweitert den Temperaturbereich

Der Embedded Box-IPC »CB 752«, den Kontron erstmals im November 2009 vorgestellt hat, ist jetzt auch für Umgebungstemperaturen von -15°C bis +60°C erhältlich.

Hierzu wurde die Elektronik mit entsprechend robust spezifizierten Bauelementen bestückt und das Gesamtsystem umfassend in der Klimakammer getestet. Kunden profitieren dank dieser Verbesserungen von einer noch höheren Zuverlässigkeit und einem erweiterten Einsatzspektrum des Rechners unter rauen Umgebungsbedingungen.

Dank der verbesserten Temperaturtoleranz eignet sich das kompakte System für fordernde Einsatzszenarios, beispielsweise im Transportwesen, in der Automatisierung, in der Medizintechnik, in POS- und Digital-Signage-Applikationen sowie in vielen anderen unbeheizten oder nicht klimatisierten Arbeitsumgebungen, die nicht zwingend den industriellen Temperaturbereich E2 (-40°C bis +85°C) benötigen.

Der langzeitverfügbare Box-IPC basiert auf Intels N270-Prozessor und bietet an der Gehäusefront 2 x GBit-LAN, 4 x USB 2.0, 2 x RS232, VGA und optional DVI, CAN Bus und RS422/485. An der Gehäuserückseite stellt der Box-IPC zwei weitere USB-2.0-Schnittstellen und HD-Audio bereit. Optional integriert im Rechner ist WLAN mit zwei rückwärtig ausgeführten Antennen sowie nichtflüchtiges NVRAM.