Asiatische Zulieferer plaudern bereits iPhone: Die Supply-Chain packt aus

Zwar hat Apple seine neuen iPhones 5S und 5C noch nicht vorgestellt, die überwiegend asiatische Zulieferkette sonnt sich aber bereits im Glanz der neuen Produkte.

iPhones sind Prestige-Träger nicht nur für die Endanwender, sondern auch für die an der Produktion beteiligten Unternehmen. Letztere brachen ihr Schweigen bereits vor der offiziellen Vorstellung durch Apple und befeuern damit noch einmal die Gerüchteküche. So übernimmt Foxconn Electronics die Produktion des Spitzenmodells »5S« und Pegatron Technology ist für die Hälfte der Fertigung des neuen Einstiegsmodells »5C« verantwortlich. Auch einzelne Komponentenzulieferer berichten über ihre Beteilung und verraten so einige Ausstattungsdetails der neuen Geräte: Das Modell 5S bekommt einen Fingerabdrucksensor, der von Advanced Semicondutor Engineering geliefert wird und Bauteile vom TSMC und Xintec enthält. Die 8-Megapixel-Kamera des 5S und des 5C kommen überwiegend von Largan. Während Foxconn die Fertigung des Gehäuses für das 5S übernimmt, wurden mit Green Point und Hi-P zwei Spezialisten für Kunststoffgehäuse für das 5C gewonnen. Beide Modelle haben 4-Zoll-Touchdisplays mit einer Pixeldichte von 326 ppi, die von Sharp und LG Display zugeliefert werden. Das RF-Front-End kommt von Avago und RFMD, die Quarze hauptsächlich von TXC und die flexiblen Leiterplatten unter anderem von Flexium Interconnect und Zhen Ding. Die beiden Letztgenannt sind damit erstmals Teil der Supply-Chain ebenso wie die neuen Zuliefere der Akkus Simplo Technology und Dynapack. Glaubt man den Gerüchten, dann wird bei den Zulieferern weiterhin mit harten Bandagen um Aufträge für das 5S und 5C gekämpft.