Wenn die CPU-Grafik nicht reicht Industrie-PC mit GPU-Support

Der MC850-50 bietet hohe Leistung, eine integrierte Stromversorgung und gute Erweiterungsfähigkeiten.

Logic Supply bringt den Grafikkarten-fähigen IPC MC850-50 in einem kleinen Formfaktor auf den Markt und zielt damit auf Anwendungen in der Bildverarbeitung ab.

Die Reaktion auf Kundenwünsche ist einer der Motoren für die stetige Entwicklung der Industrie-Computer-Branche. »Wir haben eine erhöhte Nachfrage nach Hardware festgestellt, die sowohl eine erweiterte Verarbeitungsleistung als auch zusätzliche PCI-Express-Erweiterungen für dedizierte Grafikkarten, proprietäre Karten sowie FPGA-Karten unterbringen kann«, erklärt Produktmanager Murat Erdogan von Logic Supply. »Im MC850 wird man ein elegant gestaltetes System finden, das sowohl leistungsstark als auch flexibel ist. Es ermöglicht Konfigurationen, um sich damit an ein breites Spektrum von erweiterten Computing-Aufgaben anzupassen.«

Auch wenn die in den CPUs integrierten Grafikeinheiten immer leistungsfähiger werden, gibt es doch erhebliche Performance-Unterschiede zu dedizierten Grafikprozessoren. Die MC850-Serie ist kompatibel mit der neuesten Generation der Nvidia-Grafikkarten aus der 10er-Serie. Diese auf Chips der „Pascal“-Generation basierenden Karten verfügen über mehr als 1100 Cores, die nicht nur zum Rendern von Grafiken nutzbar sind. So können sie mittels der CUDA-API auch als Coprozessoren zum Einsatz kommen und eine enorme Rechenleistung bieten. Als Hauptprozessor des IPCs sind Intel-CPUs der sechsten Generation (Skylake) oder der siebten Generation (Kaby Lake) sowie Celeron, Pentium oder i3/i5/i7 nutzbar. Die Rechner unterstützen bis zu 32 GByte DDR4-RAM und bieten mittels mSATA und zwei 2,5-Zoll SSDs bis zu 3 TByte Massenspeicherkapazität.

Für grafikintensive Anwendungen hat der MC850-50 die dedizierte GPU „NVIDIA GeForce GTX 1060“ als Option. Zusätzliche Netzwerk- und I/O-Karten können auch über den PCIe-Erweiterungssteckplatz des Systems hinzugefügt werden. Das integrierte Netzteil liefert 300 W und vereinfacht so die Installation. Somit empfiehlt sich der IPC für Bildverarbeitungsanwendungen im High-End Bereich, mit Anwendungen wie Machine Vision, Virtual Reality, Fog Computing, Edge Devices, Industrielles IoT und interaktives Digital Signage. Verfügbare Standard-I/Os umfassen HDMI, DisplayPort und VGA für die Verbindung mit mehreren Bildschirmen. Weitere Schnittstellen sind vier USB-3.0-Ports, zwei USB-2.0-Anschlüsse, zwei COM-Ports sowie zwei GbE-LAN-Anschlüsse. Der MC850-50 ist kompatibel mit Windows 7, Windows 10 und Ubuntu Linux.