Klein und einlötbar Embedded-Modul statt SoC

»BeagleCore« ist ein Kickstarter-Projekt das eine einlötbare Version des bekannten BeagleBone zum Ziel hat.
»BeagleCore« ist ein Kickstarter-Projekt das eine einlötbare Version des bekannten BeagleBone zum Ziel hat.

Das neue Kickstarter-Projekt »BeagleCore« hat den bekannten, kreditkartengroßen BeagleBone auf die Dimension einer größeren Briefmarke geschrumpft.

Raspberry Pi, Arduino und BeagleBone haben für viel Aufsehen im Markt für Entwickler-Boards gesorgt und einen neuen Markt für Embedded-Computer-Technologie geschaffen. Ursprünglich waren diese kreditkartengroßen Single-Board-Computer entwickelt und vermarktet worden, um Informatik an Schulen und Universitäten praxisnah zu unterrichten. Außerhalb dieses Kreises hat vor allem der Preis, zu dem diese Entwickler-Boards verkauft werden, das Interesse geweckt sowie die Tatsache, dass es im Internet bereits eine Community gibt, mit zahlreichen Foren und Web-Sites, auf denen Hilfestellungen, Scripte, Add-Ons und vieles mehr zu finden ist.

Während Raspberry Pi und Arduino hauptsächlich Hobbyanwender im Fokus haben, adressiert BeagleBone eher ambitionierte Entwickler mit professionellem Background. Dafür sprechen sowohl der Prozessor als auch die anderen Komponenten, die aus industrieller Sicht attraktiv sind, da sie unter anderem langzeitverfügbar sind, aber auch anderen industriellen Anforderungen an Hardware genügen. Für Entwickler ist das von Vorteil, wenn sie ihre Lösungen auf Basis von BeagleBone Black später kommerziell vermarkten und in größerer Stückzahl industriell fertigen möchten.

Erweitert man BeagleBone um zusätzliche Funktionen, wie WLAN, weitere USB-Ports oder Verschlüsselungsfunktionen, kann man dies mit »Capes« erzielen, die es in großer Vielfalt auf dem Markt gibt, oder man fügt per USB und andere Anschlüsse weitere Geräte und Funktionen hinzu - und findet sich am Ende in einem Wust aus Kabeln, Capes und Workarounds wieder, um die Funktionalitäten zu erzielen, die man sich vorgestellt hat. Wäre es nicht besser, wenn man die große Bandbreite an BeagleBone-Lösungen nutzen könnte, ohne diese Nachteile?

Genau dieses Ziel verfolgt BeagleCore und bietet die Kernfunktionen von BeagleBone Black in einem verkleinerten Modul. Es bleibt dabei kompatibel und bietet das gleiche Pin-Out und ermöglicht so, die gleiche Software oder auch die gleichen Capes und Erweiterungen zu nutzen, wie BeagleBone Black. Gleichzeitig profitiert BeagleCore von den Vorteilen der Embedded-Technologie: das LGA-Modul kann aufgelötet (alternativ in einen Sockel gesteckt) werden und ermöglicht es somit, ein eigenes Basis-Board zu entwickeln, das genau die Funktionen und Steckverbinder bietet, die man für das eigene Projekt benötigt.

Ein weiterer Vorteil von BeagleCore ist, dass es sich um Open-Source-Hardware handelt. Alle Spezifikationen sind frei zugänglich, selbst das Referenzdesign für eine Basis-Board-Variante. Zudem profitieren Entwickler davon, dass sie BeagleBone Black als Entwicklungsplattform für einen funktionsfähigen Prototypen nutzen und mit BeagleCore dann eine professionelle Lösung entwickeln können. Dadurch reduzieren sich Risiko und Entwicklungszeit, denn BeagleCore ist kompatibel zu BeagleBone – die Programmierung bleibt bestehen, gleichzeitig können aufgrund der hochkompakten Abmessungen des Moduls extrem kompakte Base-Boards entwickelt werden. Hinzu kommt der recht günstige Preis von rund 50 Dollar pro Modul.

Einziger Haken: Noch ist BeagleCore nicht auf dem Markt erhältlich. Das kann sich aber schnell ändern, denn das Projekt sucht bis zum 8.8. auf Kickstarter Unterstützer für die Serienproduktion des Moduls samt Baseboard. Ein besonderes Schmankerl versteckt sich unter den Kickstarter-Angeboten für die Unterstützer: Für 7 Euro erhalten sie die »BeagleSuite«, ein IoT-Softwarepaket das eigentlich mehrere tausend Euro kosten würde. Damit können Anwender einfach per Drag&Drop ein Dashboard oder Regeln zusammenklicken und so bequem ein webbasiertes System erstellen. 

Die Entwickler haben nicht nur ein Gespür für den Markt, sondern beweisen auch Humor: Das Video zum Kickstarter-Launch ist im Stil eines Thrillers aufgemacht und zeigt dennoch, welches Ziel die Entwickler verfolgen: eine Lösung für Embedded Systeme, die auf der Erfolgsgeschichte von BeagleBone Black aufbaut und die Möglichkeiten des Entwickler-Boards für industrielle Zwecke nutzbar macht.