Vorläufige Geschäftszahlen Einmaleffekte verhageln Kontron das Ergebnis

In seinem Geschäftsjahr 2012 verzeichnet Kontron überraschend einen Verlust im operativen Ergebnis (EBIT) von voraussichtlich rund 32 Mio. Euro. Ein bedeutender Teil der Verluste resultiert aus Abschreibungen.

Bei den Umsatzerlösen in Höhe von 547 Mio. Euro liegt Kontron noch innerhalb des erwarteten Zielkorridors von 540 bis 555 Mio. Euro. Auf der Ergebnisseite ändert sich dies allerdings erheblich: Ein bedeutender Teil des operativen Verlustes (EBIT) von 32 Mio. Euro resultiert aus Abschreibungen aufgrund von Impairment-Tests auf Goodwill in Höhe von rund 19 Mio. Euro. Der verpflichtende Niederstwerttest zur Bewertung des Anlagevermögens wird von den Bilanzierungsvorschriften US-GAAP und IFRS verlangt, damit die Aktiva nicht höher als ihr erzielbarer Wert bilanziert werden. Zusätzlich wurde das Ergebnis im 4. Quartal durch sonstige Einmaleffekte und anhaltenden Margendruck beeinflusst.

Die Veröffentlichung der detaillierten Zahlen für das Geschäftsjahr 2012 erfolgt am 21. März 2013, nachdem die testierten Jahresabschlüsse festgestellt worden sind.