Neuer PICMG-Standard cPCI Serial für den Weltraum

CompactPCI Serial Space garantiert die Interoperabilität von Karten verschiedener Anbieter – nicht nur im Weltraum.
CompactPCI Serial Space garantiert die Interoperabilität von Karten verschiedener Anbieter – nicht nur im Weltraum.

Der neue Standard der PICMG »cPCI Serial Space« (CPCI-S.1 R1.0), wurde nun offiziell ratifiziert. Diese Erweiterung wurde anlässlich eines Großprojekts eines Internetanbieters über 900 Satelliten, Ende 2015 angestoßen und nun durch die Mitglieder der PICMG-Arbeitsgruppe erfolgreich fertiggestellt.

Ziel der neuen technischen PICMG-Arbeitsgruppe mit dem Namen CompactPCI Serial Space (kurz cPCI Serial Space) war die Erweiterung der CompactPCI-Serial-Spezifikation um einen weiteren untergeordneten Standard, der die spezifischen Anforderungen für Anwendungen in der Raumfahrt beinhaltet. Die zwei größten Änderungen für cPCI Serial Space waren die Definition einer Dual-Star-Architektur, die die Verfügbarkeit des Systems erhöht und die Möglichkeit verschiedene Kommunikationsprotokolle, wie sie in Space-Anwendungen üblich sind, sowohl über den Dual-Star als auch über das Full-Mesh-Netzwerk auf der Backplane (vorher nur über Ethernet möglich) zu integrieren. Damit können sowohl die beiden CPU-Karten, als auch alle Peripheriekarten flexibel und parallel sowohl direkt als auch über das Full-Mesh miteinander kommunizieren – über Ethernet, PCI-Express oder typische Space-Protokolle wie SpaceWire, TTEthernet oder EtherSpace.

Als enger technischer Berater stand dabei Manfred Schmitz, CTO und Gründer der MEN Mikro Elektronik zur Verfügung, der auch schon bei der Entwicklung des CompactPCI-Serial-Standards maßgeblich beteiligt war: »CompactPCI Serial Space ist die konsequente Weiterentwicklung eines bewährten Standards für Lösungen auf höchstem technologischem Niveau für anspruchsvolle Märkte – mit einer gleichzeitig deutlichen Kosteneinsparung im Vergleich zu bisherigen Lösungen«.