Es muss nicht immer x86 sein CoM mit QorIQ

Microsys setzt bei seinem Computer-on-Module »MPX2020« auf Freescales QorIQ-Prozessor.

MicroSys erweitert die miriac-MPX-Familie um das »MPX2020«-CPU-Modul und führt damit die Freescale QorIQ-Multi-Core-Technologie für den MPX-Interconnect-Standard ein.

Das CPU-Modul ist das erste in einer Reihe neuer Plattformen, die auch lüfterlose Systemdesigns für raue Einsatzbedingungen ermöglichen. In einer ersten Version kommt der QorIQ-P2020-Prozessor mit zwei e500v2-Kernen zum Einsatz. Die CPU enthält einen DDR2/DDR3-Speicher-Controller, drei Gigabit-Ethernet-Interfaces mit IEEE-1588-Zeitsynchronisation, zwei Serial-RapidIO-Schnittstellen, USB-2.0-, SD-Card- und drei PCI-Express-Interfaces. Typische Speichergrößen auf dem Modul sind bis zu 2 GByte DDR2-Memory und bis zu 512 MByte NAND-Flash. Weitere I/O-Schnittstellen sind SPI-, I2C-, zwei SGMII- und vier SerDes-Interfaces (bis zu 3,125 GHz). Als Betriebssysteme stehen Linux, Microware OS-9, VxWorks  und QNX zur Verfügung.