Branchenschwergewichte vereint Advantech forciert IoT-Partnerschaften

Advantech konzentriert sich auf die Hardware in der neuen IoT-Partnerschaft.
Advantech konzentriert sich auf die Hardware in der neuen IoT-Partnerschaft.

Da keine Firma die Herausforderungen des Internet of Things (IoT) alleine bewältigen kann, setzt Advantech daher auf sehr bekannte Partner wie Intel, ARM, IBM und Microsoft, um vom Device bis zum Cloud Service ein durchgängiges Angebot zu haben.

Die Zeichen der Zeit wurden erkannt: »Die Embedded-Computing-Industrie ist im Umbruch durch die IoT-Ära und die Innovationen diverser CPU-Chipsatz-Technologien. Gleichzeitig wandelt sich der Single-Board-Computer-Markt zu einem integrierten Computersystemgeschäft durch den Time-to-Market-Druck”, erklärt Chaney Ho, President von Advantech. „Ebenso wechselten führende Spieler im globalen Embedded-Markt schrittweise von europäischen zu asiatischen Marken, weil sich die Verkaufsstrategie vom Design-in-Modell hin zum Verkauf eines IoT-Konzepts gewandelt hat.«

Damit spielen Partnerschaften eine entscheidende Rolle, um die unterschiedlichsten Ausprägungen von IoT abdecken zu können. Je nach Unternehmen sind die angestrebten Absatzmärkte und Zeiträume aber unterschiedlich definiert. IBM hat beispielsweise bereits konkrete Ziele: „Wenn wir Advantechs WISE-PaaS-Plattform kombinieren mit der riesigen Vielfalt an Industriegeräten und unserer Watson-IoT-Plattform, so können wir den Kunden fortschrittliche IoT-Anwendungen liefern, einschließlich Predictive Maintenance, Qualitäts- und Asset-Management sowie andere fortschrittliche Analysen, die ihnen einen großartigen Mehrwert liefern.“, erläutert Peter Murchison, Vice President, IBM Watson IoT (GCG).

Deutlich über die Industrie als Zielmarkt hinausgehend sind die Pläne von ARM: „Advantech ist ein wichtiger Partner für unsere mbed-Strategie, da die Zusammenarbeit es ermöglicht, Enterprise-IoT zu skalieren, durch die sichere Verbindung von Endgeräteknoten mit den Cloud-Services“, betont Krisztian Flautner, Vice President of Strategy, IoT Business von ARM. Wichtige Bestandteile sind dabei “mbed Cloud”, eine Standard basierte SaaS-Lösung für das Gerätemanagement und die “mbed IoT Device Platform“ für ein einfaches, Standard basiertes Model zur schnellen IoT-Integration. Durch die Integration von ARMs mbed Cloud mit Advantechs WISE-PaaS-Plattform und “mbed OS” als Betriebssystem für Advantechs „M2.COM“-Plattform, erhoffen die Partner ein Brücke zwischen den Geräten und der Cloud zu schlagen, um den Kunden die schnelle Entwicklung und Implementierung von IoT-Lösungen über ein breites Applikationsspektrum zu ermöglichen.

Die Erklärungen von Intel und Microsoft zur Partnerschaft machen einen deutlich weniger visionären Eindruck. So erwartet der Chip-Primus IoT-Lösungen auf Basis von Advantechs Baugruppen mit seinen Xeon- und Atom-Prozessoren und Microsoft hofft auf die Anbindung der Advantech-Produkte an seine Azure-Cloud – eine vielleicht etwas zu defensive Strategie für einen Wachstumsmarkt.