EMS für Biochemie und Mechatronik Zollner eröffnet Standort in der Schweiz

Feierliche Einweihung mit v. l. n. r.: Simon Elsener (Zollner), Mark Porter, Konstantin Lutze, Markus Rukavina, Douglas Liu (Qiagen), Jens Deicher, Johann Weber (Zollner).

Seit 1. Oktober 2013 produziert Europas größter Auftragsfertiger Zollner auch in der Schweiz am neuen Standort Hombrechtikon. Der Standort firmiert als eigene GmbH und fertigt für den Kunden Qiagen komplexe mechatronische Systeme.

Die Standortgründung in der Schweiz bedeutet für Zollner vor allem eine Kompetenzerweiterung in der Mechatronik und Biochemie. Aktuell bedient Zollner dort neben den Produkten für Qiagen auch einen namhaften Kunden in der NMR-Technologie (NMR: Nuclear Magnetic Resonance, Kernspinresonanz) mit mechatronischen Produkten und stellt sich der Herausforderung HF-Technik.

Am Standort Hombrechtikon deckt Zollner die komplette Wertschöpfung von der elektronischen Baugruppe bis zum mechatronischen System ab: Beginnend von der Entwicklung über NPI und Serienprozess bis hin zum After Sales Service.

Offiziell eingeweiht wurde der neue Standort am 10. Oktober 2013 mit einem Festakt, bei dem Vertreter von Qiagen und Zollner den erfolgreichen gemeinsamen Projektabschluss feierten. Das erste Produkt wurde bereits erfolgreich getestet und ausgeliefert.„Wir freuen uns auf diese neue Herausforderung und werden die Mechatronik zusammen mit der Biochemie kontinuierlich weiter ausbauen“, erklärt Johann Weber, Vorstandsvorsitzender von Zollner Elektronik auf der feierlichen Einweihung.