Forschungsprojekt Weltweit erstes Produktionssystem "im Container"

Fertigen im Container? Das CassaMobile macht genau das möglich. Das flexible modulare Produktionssystem in einem 20' ISO-Container ermöglicht die Fertigung dort, wo das Produkt benötigt wird.

Das Fraunhofer IPA koordiniert das von der EU geförderte Gemeinschaftsprojekt, mit elf Partnern aus sechs europäischen Ländern. Es läuft über drei Jahre und hat ein Finanzvolumen von 5,6 Mio Euro. Die mobile Anlage muss nur einmal beschafft werden und ist jederzeit überall einsetzbar. Das modulare Produktionssystem CassaMobile hat standardisierte Schnittstellen und erlaubt so den einfachen Austausch der Prozessmodule.

Jedes Modul ist mit einer eigenen Steuerung ausgestattet, die eine automatische Konfiguration und Parametrierung ermöglicht. Durch eine angepasste Mensch-Maschine-Schnittstelle lässt sich die Gesamtanlage programmieren. Ein 3D-Drucker kann Produkte in vielfältiger Form und Gestalt aufbauen, ein Pick-and-Place-Modul erleichtert die Montage der einzelnen Komponenten und die automatisierte Fertigungsüberwachung verbessert die Genauigkeit, reduziert den Ausschussl und macht eine manuelle Qualitätskontrolle überflüssig. Weitere Prozessmodule, etwa für die Endbearbeitung oder die Reinigung sind produktspezifisch integrierbar. Am Beispiel von drei Anwendungen will das Forschungsprojekt die Herausforderungen einer individuellen Fertigung bei hoher Prozessstabilität mit geringem Qualifizierungs -aufwand meistern.