Embedded Boards aus dem Baukasten Turck duotec wird ODM

Der Fertigungs- und Entwicklungs-Dienstleister Turck duotec geht künftig noch einen Schritt weiter in der Wertschöpfung und positioniert sich auch als ODM - Original Design Manufacturer.

Der Zeitdruck für die Entwicklung und Produktion von elektronischen Baugruppen, Geräten und Systemen erhöht sich; die Intervalle zwischen einer Produkteinführung zur nächsten werden immer kürzer. Die Überlegung, wie dem Kunden dieser Zeitdruck genommen werden kann, führte zum Gedanken der Plattform-Strategie. Diese Neuausrichtung von Turck duotec bietet den Kunden die Möglichkeit, ihre elektronischen Lösungen auf Basis von Komponenten innerhalb der neuen Turck duotec-Plattformen zusammenzustellen. Die Plattformen bestehen aus vorentwickelten Modulen, die Turck duotec nach individuellen Kundenvorgaben auf das jeweilige Einsatzfeld hin skalieren kann und zur Serienreife führt. Der Kunde kann so sein Endprodukt schnell und wettbewerbsfähig auf den Markt bringen. „Dank des vielseitig verwendbaren Technologieportfolios sind wir in der Lage, die kundenspezifischen Lösungen nach dem jetzigen Stand der Technik und darüber hinaus umzusetzen. Im Wesentlichen profitiert der Kunde in Form von minimierten Risikos, attraktiven Preisstrukturen sowie ausgereiften Funktionalitäten“, bestätigt Arthur Rönisch, Geschäftsführer der Turck duotec GmbH.

Das erste Modul, das aus der ODM-Strategie hervorgeht, ist das „duoMod-I-AM335x“ aus dem Bereich Interface: ein Embedded-System aus bewährten und getesteten Hard- und Software-Komponenten. Die Features dieses Moduls können für Applikationen wie z. B. Condition Monitoring individuell adaptiert werden.