Ersa Smarte Systeme auf der productronica

Am Stand von Kurtz Ersa auf der productronica.
Am Stand von Kurtz Ersa auf der productronica.

Mit smarten Techniken will Ersa die vernetzte Produktion von morgen gestalten. Was präsentiert das Unternehmen auf der productronica? Ein Überblick. 

Zum Portfolio, das Ersa auf der Messe vorstellt, gehört das Hybrid-Reworksystem „HR 600 XL“. Es kann Elektronikbaugruppen bis 625 x 625 mm und Komponenten bis zu 60 x 60 mm verarbeiten. Es hat einen 800-W-Hybrid-Heizkopf und eine homogene, großflächige IR-Untenheizung mit drei Heizzonen von je 800 W. Mit Hilfe von Bildverarbeitung lassen sich Bauteile automatisch und genau ausrichten. 

Zudem präsentiert Ersa den „Versaprint 2“. Dabei handelt es sich laut Unternehmensangabe um den einzigen Schablonendrucker mit 100%-Inspektion in 2D und 3D. Wegen seiner neuen Antriebskomponenten mit Encodern zur Positionsregelung können Anwender die prozessrelevanten Achsen besser kontrollieren und regeln. Wie sein Vorgänger nutzt der Versaprint Kameratechniken für eine schnelle Einrichtung und eine vollflächige Inspektion direkt im Drucker. 

Auch nicht fehlen darf das High-End-Selektivlötsystem für Inline-Fertigungskonzepte, die Versaflow 4/55. Wegen ihres modularen Aufbaus lässt sich die vierte Generation der Inline-Selektivlötsysteme flexibel konfigurieren, zum Beispiel kombiniert mit der Versascan-Baugruppenkontrolle und der Versaeye-Qualitätssicherung. 

Ersa auf der productronica: Halle A4, Stand 171