Photovoltaik-Produktionsmittel SEMI und VDMA: Erstmals weltweite Statistik für PV-Produktionsmittel

Die beiden Verbände SEMI und VDMA haben ihre neue weltweite Quartalsstatistik Photovoltaik-Produktionsmittel vorgestellt. Es ist der erste und einzige Bericht, der Auftragseingang und Umsatz der Branche basierend auf der direkten Teilnahme internationaler Hersteller von Komponenten, Maschinen und Anlagen für die Photovoltaik bündelt.

 „Der Photovoltaik-Maschinenbau verlangte nach verlässlichen internationalen Marktdaten, um wichtige Geschäftstrends, Marktanteile sowie regionale Kräfteverhältnisse zu verstehen und so das eigene Geschäft besser planen und bewerten zu können“, sagt Bettina Weiss, Executive Director der SEMI PV Group. „Deshalb haben wir zusammen mit VDMA eine umfassende Statistik aufgebaut, die Auftragseingänge und Umsätze quartalsweise abfragt und nach Marktregionen, Wertschöpfungskettenanteil sowie Marktsegment aufteilt.“

Der neue Bericht zeigt, dass sowohl Auftragseingang als auch Umsatz der Branche in allen Quartalen 2010 anstieg. „Die Umsätze im vierten Quartal waren doppelt so hoch wie im ersten Quartal. Die Auftragseingänge lagen während des gesamten Jahres deutlich über den Umsätzen“, weiß Dr. Eric Maiser, Geschäftsführer von VDMA Photovoltaik-Produktionsmittel. „Mit einem daraus resultierenden Book-to-bill Verhältnis von 1,13 ist klar, dass die Industrie weiterhin expandiert, trotz größerer Volatilität der Märkte“, berichtet Weiss. „Den Maschinenbauern geht es sehr gut.“ Asien ist der weitaus größte Kunde, mit einem Umsatz-Anteil von nahe 80 Prozent. Die teilnehmenden Unternehmen erhalten die Statistikdaten in allen Details.

Das Programm kombiniert die Stärken beider Verbände

Die weltweite Quartalsstatistik Photovoltaik-Produktionsmittel wird von SEMI und VDMA gemeinsam aufgelegt. Sie kombiniert die im Halbleiterbereich bewährte Methodik und die globale Ausrichtung der SEMI-Statistik mit der Systematik und den Ergebnissen der Quartalsstatistik, die VDMA Photovoltaik-Produktionsmittel bereits seit 2008 für die deutschen Branchenteilnehmer auflegt. „SEMI hat eine lange Tradition in der Betreuung internationaler Statistikprogramme und hat sich in der Chipindustrie damit einen guten Namen gemacht. SEMIs weltweite Präsenz und ihr Zugang zur internationalen Community ist ein Schlüsselfaktor für den Erfolg unseres gemeinsamen Programms“, lobt Maiser. „Der VDMA betreut alle Bereiche des Maschinenbaus mit einer eigenen Statistikabteilung, Photovoltaik gehört dazu. Die Struktur der VDMA Quartalsstatistik Photovoltaik-Produktionsmittel war für Deutschland sehr erfolgreich – ein gutes Argument diese auch für unser gemeinsames Programm zu adaptieren. Auf diese Weise waren wir in der Lage, diese erste und bisher einzigartige Statistik für den Photovoltaik-Maschinenbau zu verwirklichen“, ergänzt Weiss.   

Die Anwendung der gleichen Methodik für das deutsche und das internationale Programm hat klare Vorteile für die teilnehmenden Unternehmen: Vergleichbarkeit ist gewährleistet und Doppelarbeit wird vermieden. Die kompletten Zahlen sind bisher nur Meldefirmen zugänglich. Die Statistik wird zum Jahresende zum Verkauf angeboten, sobald sechs Berichts-Quartale vervollständigt sind. Unternehmen, die in die VDMA Photovoltaik-Statistik melden, erhalten die SEMI-VDMA Daten kostenlos dazu.