Leiterplatten Plus 12 Prozent im Juli

Leiterplatten räumlich auf Schaltungsträger zu plazieren ist häufig sehr aufwändig.
Der Umsatz mit Leiterplatten legte im Juli noch einmal zu.

Der Juli-Umsatz der Leiterplattenhersteller in der Region DACH ist gegenüber dem Vergleichsmonat des Vorjahrs um 12 Prozent gewachsen.

In den ersten sieben Monaten kletterte er laut ZVEI-Fachverband PCB and Electronic Systems um 8,6 Prozent nach oben.

Im Juli ist der Auftragseingang ist um 13,5 Prozent gegenüber dem Vorjahresmonat gestiegen. Kumuliert von Januar bis Juli übertrafen die Bestellungen den gleichen Zeitraum des vergangenen Jahres um 15,8 Prozent.

Das Book-to-Bill-Ratio – das Verhältnis aus Auftragseingang und Umsatz – erreichte im Juli einen Wert von 0,96.

Die Mitarbeiterzahl ist um 9,3 Prozent gegenüber Juli 2016 gestiegen. Die Beschäftigungszahlen sind im Sommer immer hoch, weil während der Urlaubszeit verstärkt Aushilfskräfte temporär eingestellt werden. Im Vergleich mit den Durchschnittswerten der beiden Vorjahre wurden dennoch sechs Prozent neue Arbeitsplätze geschaffen.