EMS Plexus erweitert Design Center in Rumänien

(v.l.n.r.): Oliver Mihm (Regional President – EMEA), Todd Kelsey (Präsident und CEO) und Steve Frisch (COO)
(v.l.n.r.): Oliver Mihm (Regional President – EMEA), Todd Kelsey (Präsident und CEO) und Steve Frisch (COO)

Der Ausbau des rumänischen Entwicklungszentrums in Oradea unterstreicht Wachstum von Plexus sowie die steigende Kundennachfrage in Europa.

Die Investitionen in den Standort belaufen sich damit seit der Eröffnung 2013 auf mehr als 42 Millionen Euro.

Mit dem Ausbau des Test- und Entwicklungszentrums kommt Plexus der steigenden Nachfrage nach ganzheitlichen Design- und Engineering-Services in EMEA nach.

Insbesondere im Bereich Produktkommerzialisierung und Prüftechnik verzeichnete der EMS-Spezialist in den letzten Jahren einen kontinuierlichen Anstieg. Im Geschäftsjahr 2017 konnte Plexus so ein Umsatzwachstum von 30% am Fertigungsstandort Oradea und von 13% in EMEA verbuchen.

Das Design Center in Oradea bietet Plexus Kunden umfassende Test- und Engineering Services. Zur Sicherstellung effektiver Prüfstrategien für alle in der Entwicklung befindlichen Produkte arbeitet das Oradea Team dabei unmittelbar mit der Plexus Fertigungsstätte vor Ort sowie den Design-Centern in Darmstadt und Livingston (Großbritannien) zusammen.

„Wir stellen sicher, dass ihnen die besten Prüfstrategien zur Verfügung stehen, damit sie ihre Go-to-Market-Pläne optimieren und so effizient wie möglich umsetzen können. Unser Ziel war es, einen speziellen Standort zu schaffen, der einen unmittelbaren Zugang zur Fertigung erlaubt und gleichzeitig weitreichende Test- und Laborflächen für effizientes Arbeiten bietet“, erklärt Oliver Mihm, Regional President – EMEA von Plexus.

Unternehmen unterschiedlicher Branchen nutzen bereits die Services des Oradea Design Centers. Dazu zählen Markführer aus den Bereichen Healthcare und Life Sciences, Industrie, Luftfahrt und Verteidigung sowie Kommunikation.