Rehm Thermal Systems Neues Testequipment im Einsatz

Sebastian Glitsch (ANS answer elektronik, links) und Helmut Öttl (Rehm) bei der Lotpasteninspektion mit dem TROI-7700H.
Sebastian Glitsch (ANS answer elektronik, links) und Helmut Öttl (Rehm) bei der Lotpasteninspektion mit dem TROI-7700H.

Rehm erweitert seinen Maschinenpark im Technology Center in Blaubeuren um Pasten- und Lackinspektionssysteme von Pemtron. In Deutschland vertreibt ANS answer elektronik die Anlagen des koreanischen Herstellers.

»Ein einwandfreier Pastendruck beim Löten und ein präziser Lackauftrag beim Conformal Coating ist die Basis für alle weiteren Prozessschritte.« erklärt Helmut Öttl, Leiter Prozessentwicklung/Applikation bei Rehm. »Die Pasten- und Lackinspektionssysteme der TROI-Serie ergänzen deshalb unseren Maschinenpark optimal.«

Das 3D-SPI-System verfügt über ein Patent zur gemeinsamen und getrennten Nutzung von 2D und 3D Bildaufnahmen. Die Systeme beginnen mit der Messung bei Null. Der erweiterte „Color Mapping Algorithmus“ der Anlage erzeugt ein grafisches „Live-Farbbild“ des Pastenauftrags. Die 3D Projektion basiert auf der Moiré Technik, erfolgt von zwei Seiten und bestimmt die gesamte Höhe der Paste ohne Schattenbildung. 

Das Conformal Coating Inspektionssystem verfügt neben der RGB- auch über eine UV-Beleuchtung. Mittels eines Gut-Schlecht-Vergleichs wird die Beschichtung beurteilt, wobei nicht zu inspizierende Bereiche ausgenommen werden können. Mittels Höhensensor lässt sich der Lackauftrag an verschiedenen Positionen auf der Leiterplatte überprüfen. 

»Der Anwender kann die Systeme gleichzeitig als eine Art Mikroskop nutzen und erkennt zum Beispiel, ob zu viel, zu wenig oder kein Material aufgetragen wurde und Brücken, ein verformter Auftrag oder eine Material-Fehlplatzierung vorliegen.«, so Hans-Jürgen Lütter, Geschäftsführer von ANS answer elektronik.

Rehm Thermal Systems auf der SMT Hybrid Packaging: Halle 4A, Stand 100