Rutronik24 Maßgeschneidert für KMUs aus der Fertigungswelt

Low Volume/High Mix ist für kleine und mittelständische (Auftrags-)fertigungen Daily Business. Das führt oft zu einer Bauteilebeschaffung kleinerer und mittlerer Mengen. Hier setzt Rutronik mit seinem neuen Vertriebskonzept Rutronik24 an. Dazu Tilo Rollwa, Bereichsleiter e-commerce von Rutronik.

Markt&Technik: Wodurch unterscheiden sich die Anforderungen kleinerer und mittelständischer Auftragsfertiger von denen der großen EMS-Firmen im Hinblick auf die Bauteilebeschaffung?
Tilo Rollwa: Im Wesentlichen unterscheiden sich die Anforderungen nicht von denen der großen CEMs. Aufgrund des höheren Volumens der Anfragen von großen CEMs werden diese aber vorrangig bearbeitet. Das gilt sicher für alle Distributoren mehr oder weniger gleich. Und genau hier setzen wir mit Rutronik24 nun an: Wir wollen auch den kleineren und mittelständischen Fertigern den bestmöglichen Service zeitnah bieten.

Wie kann Rutronik24 diese Anforderungen ganz dediziert unterstützen?
Indem wir unsere Internet-Plattform mit vielen unterstützenden Tools versehen haben. Eines der hilfreichsten ist das Massquotation-Tool, mit dem KMUs quasi live eine Stückliste von uns analysieren lassen können. Die Einspielmöglichkeit von Stücklisten zur Analyse der von uns lieferbaren Bauteile ist eines der Kernmodule und Stärken unserer Onlineplattform. Dabei lädt der Kunde einfach seine Bauteileliste aus seinem Datenbestand, unser System erstellt daraus sein individuelles Angebot. Das kann entweder der Kunde selbst machen, oder unsere Mitarbeiter erledigen das für ihn. Bei Bedarf schulen unsere Außendienstmitarbeiter den Kunden bei ihm vor Ort auf dieses Tool.

Wie funktioniert das Einspielen von Stücklisten genau?
Der Kunde kann seine Stückliste, so wie sie ist, hochladen, er braucht nichts zu verändern oder anzupassen. Zwingend notwendig sind nur die Angaben der Menge und die Herstellerbezeichnung. Als Besonderheit kann der Kunde den Download der bearbeiteten Liste so voreinstellen, dass die Informationen, die unser System ergänzt, wie z.B. Preis, Lieferzeit, Lagerbestand, VPE, Rutronik-Teilenummer, exakte Herstellerbezeichnung usw., in die von ihm vorgegebenen Spalten eingetragen werden. Aus dieser Liste kann der Kunde durch Übernahme in den Warenkorb ein persönliches Angebot anfordern, das er zeitnah als E-Mail-Offerte erhält. Im Procurement-Modul kann er das Angebot innerhalb des Gültigkeitszeitraums einsehen und per Mausklick positionsweise zur Bestellung wandeln. Dabei greifen wir auf Live-Daten zu, das heißt, dass der Kunde immer die aktuelle Bauteileverfügbarkeit sieht. So bietet Massquotation die größtmögliche Zeit- und Ressourcenersparnis – für den Kunden genauso wie für uns. Und Zeit ist das Gut, das niemand kaufen kann und von dem man nie genug zur Verfügung hat.

KMUs in der Elektronikfertigung (also EMS genauso wie Firmen mit eigener Fertigung) sind oft gezwungen, bei mittleren Volumina über die Katalogdistribution zu gehen, was natürlich im Einzelfall recht teuer werden kann. Was unterscheidet Rutronik24 in diesem Punkt von einem Katalogdistributor?
Ein wesentlicher Unterschied besteht darin, dass Rutronik24 das komplette Produktportfolio unserer Franchisehersteller zur Verfügung steht und wir dadurch preislich sehr interessant anbieten können. Katalogdistributoren kaufen einen Großteil ihrer Artikel bei Franchisedistributoren wie z.B. Rutronik zu oder haben bei Herstellern ein höheres Einkaufspreisniveau. Hinzu kommt, dass unsere Kunden im Unterschied zur klassischen Katalogdistribution auch auf Termin bestellen können. Rutronik24 kombiniert also beide Distributionsvarianten, allerdings mit dem Preisniveau der »großen Distribution«. Dabei bieten wir den Rutronik24-Kunden denselben Service, wie er von Rutronik bereits seit 40 Jahren bekannt ist.

Oft haben gerade kleinere Auftragsfertiger auch mal Bedarf an den klassischen Kleinmengen von weniger als einer Verpackungseinheit, weil sie viele verschiedene Aufträge abwickeln. Hilft Rutronik24 dann auch weiter? Oder bleibt dann für den Kunden in diesem Spezialfall nur der Gang zum Katalogdistributor?
Bei vielen unserer Produkte liefern wir auch Anbrüche der Verpackungseinheiten. Und wenn wirklich mal einzelne Teile gebraucht werden, können wir das über Musterbestellungen abwickeln. Dies gilt allerdings nicht für C-Produkte wie z.B. Widerstände. Hier macht ein Anbruch wegen der geringen Preise für eine komplette Verpackungseinheit überhaupt keinen Sinn.

Wie hoch ist der Mindestbestellwert?
Wir haben keinen Mindestbestellwert festgelegt.

Der Kern von Rutronik24 ist bekanntlich die Online-Plattform. Ist diese Klientel denn Ihrer Erfahrung nach online-affin genug, um sich mit so einem System anfreunden zu können?  
Absolut! Zum einen haben wir unsere Onlineplattform so einfach gestaltet, dass alle Vorgänge auch für Ungeübte transparent dargestellt werden, und zum anderen bieten wir immer wieder Seminare in ganz Deutschland an. Außerdem haben wir ein anschauliches, leicht verständliches Manual zusammengestellt, das auf www.rutronik24.com unter »Printmedien« heruntergeladen oder als Printversion bestellt werden kann. Doch den meisten Nutzern fällt der Umgang mit der Onlineplattform sehr leicht, und diese Art der Bestellung ist ihnen sogar lieber als jede andere. Denn wir befinden uns mitten in einem Generationenwechsel, der natürlich auch unsere Branche betrifft. Immer mehr junge Menschen, die mit dem Internet aufgewachsen sind, besetzen jetzt die Positionen im Einkauf und in der Entwicklung. Dementsprechend muss sich auch die Distribution ändern – ganz nach dem Motto: »Wer nicht mit der Zeit geht, der geht mit der Zeit.«

Welche Möglichkeiten bietet Rutronik24 bei der Recherche zu obsoleten Bauteilen?
Die Unterstützung erfolgt einerseits durch die Kennzeichnung abgekündigter Bauteile und andererseits durch die generelle Artikelbewertung aller Produkte im Katalog. Dank der klaren Einstufung der Bauteile durch ein »Sternesystem« kann der Kunden schon beim Design-in erkennen, ob ein Bauteil ein Highrunner, Vorzugsartikel oder ein bedarfsgesteuerter Artikel ist. Diese Bewertung basiert auf den Informationen unserer Hersteller und unserer eigenen Bauteilestrategie. Ist ein Bauteil abgekündigt, übernimmt unser Onlinetool die Recherche nach einem möglichen Ersatzartikel und schlägt zum abgekündigten Referenzartikel mögliche Ersatzartikel auf Mausklick vor. Dabei zeigt es an, in welchen Parametern sich der Ersatzartikel vom Referenzartikel unterscheidet. Diese Information kann dann auch zur weiteren Analyse heruntergeladen werden. Sollte kein Ersatz detektierbar sein, hat der Kunde die Möglichkeit, direkt online unser Marketing im Headquarter Ispringen zu kontaktieren und sich mögliche Ersatzartikel vorschlagen zu lassen. In diesem Zusammenhang kann auch unser TechForum hilfreich sein. In dieser Online-Community innerhalb der Rutronik24-Onlineplattform werden auftretende technische Fragen von unseren Produktspezialisten moderiert.

Ab welchen Mengen gibt es über Rutronik24 die Möglichkeit, dass der Kunde eine Supply-Chain-Lösung (zum Beispiel Konsignationslager) in Anspruch nimmt?
Hier gibt es keine klare Einstiegsschwelle, denn das hängt von den jeweiligen Produkten, den Abnahmemengen und von vielen anderen Parametern ab. Eine Supply-Chain-Lösung wird auf Anfrage durch unser Supply Chain Management analysiert, und selbstverständlich kann bei entsprechenden Analyseergebnissen auch ein Rutronik24-Kunde diesen Service beanspruchen.

Die »klassische« Rutronik hat laut Aussage von Herrn Thomas Rudel ein eigenes Team, das sich dediziert mit dem Kundenkreis der größeren Contract Manufacturer beschäftigt: Wie ist dieses Team mit dem Rutronik24 Team verzahnt bzw. wie arbeiten die Teams zusammen?
Rutronik24 arbeitet mit den gleichen Tools und Daten wie Rutronik. Dadurch können wir Querverbindungen von CEMs zu Endkunden erkennen und Synergien nutzen. Wir unterstützen durch diese Organisation, dass ein Rutronik24-Mitarbeiter den »fertigungslosen« Endkunden besucht und dort schon durch die Design-ins und die Bauteileauswahl die Weichen für die Geschäfte mit den CEMs zur Serienfertigung stellt. Unser hervorragendes CRM-System »Prins« sammelt die Daten zu den Projekten und Kunden, auf die unsere Abteilungen zugreifen können. Da auch Prins unsere hauseigene Entwicklung ist, ermöglicht sie ein Zusammenspiel aller Datenquellen und macht alle Daten nutzbar.

In welche Regionen liefert Rutronik24 weltweit?
Der Ursprung von Rutronik24 ist Deutschland. Hier haben wir schon eine sehr gute Akzeptanz erzielt, so dass wir bereits eine Ausweitung in mehrere Länder beschlossen haben. Welche Länder das sind, werden wir bekannt geben, sobald die gesamte Infrastruktur steht. Unter anderem wird Asien eine der Zielregionen sein, so viel kann ich heute schon verraten. Grundsätzlich können Kunden aus jedem Land bereits die Rutronik24-e-commerce-Plattform nutzen und auch dort bestellen. Wir liefern sowohl auf Kreditkartenbezahlung als auch auf Rechnung heute schon weltweit über Rutronik24 aus.

Wie viele Bauteile umfasst Rutronik24 derzeit?
Wir bieten round about eine Million verschiedene Artikel online an.

Setzt sich das Portfolio aus dem klassischen Rutronik-Portfolio zusammen?
Ja, das komplette Rutronik Portfolio ist auch unseres. In Zukunft vielleicht sogar mehr.

Das Interview führte Karin Zühlke