Volle Auftragsbücher in Q4, gesundes Wachstum 2012 Markt&Technik-Forum Elektronikfertigung: 2011 wird ein Rekordjahr

Die Fertigungsbranche rechnet 2011 mit Rekordergebnissen und auch 2012 ist kein dramatischer Absturz in Sicht.

Trotz der turbulenten Finanzmarktsituation setzt die Fertigungsindustrie ihren Höhenflug fort, wie die Teilnehmer des Markt&Technik-Forums Elektronikfertigung bestätigen: Sowohl die Hersteller von Maschinen und Anlagen für die SMT-Fertigung als auch die EMS-Firmen erwarten 2011 Rekordumsätze.

Das ist nicht nur eine Erfolgsmeldung für sich, sondern auch richtungsweisend für den traditionell sehr volatilen SMT-Maschinenmarkt. Denn der steht damit damit derzeit sogar besser da als der deutsche Maschinen- und Anlagenbau insgesamt, der laut den jüngsten Erhebungen des VDMA in diesem Jahr trotz eines deutlichen Plus´ die Umsatzzahlen von 2008 nicht oder nur ganz knapp erreichen wird.

Die Nachfrage in der SMT-Industrie ist nach Angaben der Diskussionsteilnehmer des Markt & Technik Forums derzeit allen Unkenrufen zum Trotz weiterhin stark, die Auftragsbücher auch für das vierte Quartal bereits gut gefüllt. Ein Großteil der Nachfrage kommt zwar nach wie vor aus Asien, aber auch Europa - hier vor allem Deutschland - und sogar die USA bescherten der SMT-Industrie satte Zuwächse.

Eine leichte Verunsicherung auf Kundenseite sei angesichts der schlechten Nachrichten aus dem Finanzsektor momentan allerdings spürbar. Das vierte Quartal dürfte somit für die SMT-Industrie durchschnittlich etwas schwächer ausfallen, aber auch das kann die überaus gute Gesamtbilanz für 2011 nicht mehr verhageln. Denn mit einem dramatischen Einbruch etwa wie nach der Lehman-Pleite 2008 rechnen die Firmenvertreter ganz klar nicht. Getrübt wird die Freude über die Rekordzuwächse allerdings bei den japanischen SMT-Maschinenherstellern wie Juki, Panasonic und Fuji durch den im Vergleich zum Euro exorbitant starken Yen, der dafür sorgt, dass am Ende die Marge und damit der Gewinn für diese Firmen in der Eurozone trotz Rekordumsätzen niedriger ausfällt, wie Klaus Gross, Senior Sales Manager von Fuji in Europa und Jürg Schüpbach, President von Juki, beklagen.