Kuka Technologies geht an Kuka Industries Kuka strukturiert um

Die Kuka Systems wird ihren Geschäftsteil »Technology Solutions« auf die Kuka Industries abspalten. Beide Gesellschaften sind 100%ige Tochtergesellschaften der Kuka AG.

Der Grund für diese konzerninterne Umstrukturierung ist: Der Bereich »Technology Solutions« liefert Lösungen rund um das automatisierte Fügen, Montieren und Handhaben. Die zahlreichen Verfahrenstechnologien, wie Schweißen, Schneiden und Materialbearbeitung, werden kontinuierlich zu eigenständigen Lösungen für die produzierende Industrie weiterentwickelt. Die Kuka Industries möchte sich noch gezielter auf Kunden der Zulieferindustrie konzentrieren und ihnen optimale Lösungen anbieten.

Mit der Kuka Industries soll das Geschäft mit automatisierten Produktionszellen und -maschinen weiter ausgebaut werden. Damit kann Kuka am Markt schneller wachsen und die vorhandenen Potenziale können noch besser genutzt werden.

Die Abspaltung erfolgt nach den Bestimmungen des Umwandlungsgesetzes (UmwG) in der Form einer Abspaltung zur Aufnahme nach § 123 Abs. 2 Nr. 1 UmwG („partielle Gesamtrechtsnachfolge“). Die Abspaltung wird rechtlich mit ihrer Eintragung im Handelsregister der Kuka Industries und Kuka Systems wirksam. Der Abspaltungsvertrag wurde am 30.07.2015 unterzeichnet; Kuka geht deshalb davon aus, dass die Abspaltung bis Ende August 2015 im Handelsregister eingetragen wird.

Was ändert sich für Vertragspartner der Kuka Systems GmbH bzw. zukünftig der Kuka Industries?

  • Sowohl die KUKA Systems als auch die KUKA Industries bestehen als eigenständige Gesellschaften nach der Abspaltung weiter fort.
  • Die Verträge, die wir dem Teilbereich „Technology Solutions“ zugeordnet haben, gehen mit Wirksamwerden der Abspaltung auf Kuka Industries über, das heißt Kuka Industries ist dann der neue Vertragspartner und tritt in alle Rechte und Pflichten aus dem Vertrag ein.
  • Die Überleitung der entsprechenden Verträge bedarf dabei nicht der Zustimmung der Vertragspartner, sondern erfolgt kraft Gesetzes. Jedoch haften die Kuka Industries und Kuka Systems gemäß § 133 UmwG für Verpflichtungen gegenüber Vertragspartnern, die vor dem Wirksamwerden der Abspaltung entstanden sind, als Gesamtschuldner.
  • Die bisherigen Ansprechpartner ändern sich nicht. Diese stehen Ihnen auch nach der Abspaltung – dann (überwiegend) als Mitarbeiter der KUKA Industries – zur Verfügung.