Elektronikfertigung »In der Smart Factory liegen die größten Potenziale«

Günter Lauber, ASM Assembly Systems: "Der Weg geht in Richtung Smart Factory und intelligente, hochflexible Industrie 4.0-Konzepte – wir werden mit unseren Lösungen diesen Weg ermöglichen und aktiv mitgestalten."

ASM Assembly Systems hat sich nach der DEK-Übernahme wie geplant neu formiert. Damit will der Konzern die Entwicklung integrierter Prozesse für die Elektronikfertigung vorantreiben – ganz besonders im Hinblick auf die Industrie 4.0.

Gemeinsam bilden die Placement Solutions Division (Siplace) und die Printing Solutions Division (DEK) ab sofort das »SMT Solutions«-Segment von ASM Assembly Systems.

Günter Lauber, CEO von ASM Assembly Systems verkündet, dass bestehende Systeme in den Bereichen Produktionsplanung und -steuerung, Materiallogistik, Rüstprozesse und Automatisierung im Assembly-Bereich zügig ausgebaut werden und immer mehr zusammenwachsen sollen. Mit der umfassenden Integration von Prozessen und Systemen will ASM Assembly Systems seinen Kunden dann mittel- und langfristig die Umsetzung moderner Fertigungskonzepte wie Industrie 4.0 und Smart Factory ermöglichen. In dieser Prozessintegration liegen nach Ansicht von Günter Lauber die »mit Abstand größten Potenziale für die Zukunft der Elektronikfertigung«.

Der Weg geht in Richtung Smart Factory und intelligente, hochflexible Industrie 4.0-Konzepte – wir werden mit unseren Lösungen diesen Weg ermöglichen und aktiv mitgestalten.«
Und dabei will das Unternehmen bei bewährten Methoden bleiben und bestehende Lösungen in neue Konzepte integrieren, denn die Erfahrung zeigt: Abstrakte Top-Down-Ansätze scheitern. »Dafür bewegen sich Wirtschaft und Technologie zu schnell, Unternehmen und Marktanforderungen sind zu unterschiedlich. ASM Assembly Systems wählt daher einen anderen Weg.

»Ob Planungssoftware, unterbrechungsfreie Rüstwechsel, intelligente Materiallogistik mit kurzen Wegen in der SMT-Fertigung oder auch die automatisierte Umstellung von Bestückprogrammen über Codes auf den Leiterplatten – wir bieten bereits heute viele intelligente Lösungen, die unmittelbar auf Effizienz, Qualität und Flexibilität wirken und sich so für Elektronikfertiger schnell rechnen. Gleichzeitig arbeiten unsere Softwareingenieure daran, Prozesse und Lösungen immer weiter zu integrieren – und damit die Basis für die Umsetzung von Industrie 4.0 und Smart Factory zu schaffen«, erläuterte Günter Schindler, Leiter Placement Solutions Division von ASM Assembly Systems, die Planungen. »Dieser modulare, skalierbare Ansatz schafft unseren Kunden die Möglichkeit, den für sie optimalen Automatisierungsgrad umzusetzen, unternehmens- oder sogar linienspezifisch.«