Wärmemanagement Henkel will Bergquist kaufen

Das Henkel Headquarter in Düsseldorf

Henkel hat eine Vereinbarung über den Erwerb der 'The Bergquist Company' geschlossen und will damit seine Position im Elektronikumfeld stärken. Bergquist stellt Produkte für das Wärmemanagement her.

Durch die geplante Transaktion will Henkel Adhesive Technologies eine starke Position im Bereich wärmeableitender Lösungen aufbauen, insbesondere für Anwendungen in Automobil-, Unterhaltungs- und Industrie-Elektronik sowie für neue Anwendungen in der LED Lichttechnik. Die Akquisition, die unmittelbar nach Abschluss einen positiven Ergebnisbeitrag leisten wird, steht noch unter dem Vorbehalt der kartellrechtlichen Zustimmung der Behörden.

»Gezielte Investitionen in führende Technologien, die unser Portfolio ergänzen, sind Teil unserer globalen Strategie. Durch diese Akquisition stärken wir unsere Position als ein weltweiter Markt- und Technologieführer«, sagt Jan-Dirk Auris, im Vorstand von Henkel verantwortlich für den Unternehmensbereich Adhesive Technologies.  Im Geschäftsjahr 2013 hat Adhesive Technologies einen Umsatz von mehr als 8 Mrd. Euro erzielt.

Diesen Umsatz soll die Akquisition künftig noch weiter steigern. Die Produktpalette von Bergquist umfasst unter anderem thermisch leitfähige Materialien (TIM) wie Produkte der Marke Gap Pad und flüssig auftragbare Gap Filler für Elektroniksysteme sowie wärmeableitende Metallsubstrate (IMS). Diese wärmeableitenden Hochleistungslösungen sind zentrale Komponenten und Wegbereiter bei Neuentwicklungen mit hohen Anforderungen an Hitzeableitung, z.B. bei hybrid und elektrisch angetriebenen Autos und bei industriellen Elektronikanwendungen wie leistungsstarken LEDs. Bergquist beliefert Erstausrüster und Auftragsfertiger in Wachstumsindustrien wie Automobilbau, Unterhaltungs- und Industrieelektronik, LED Lichttechnik und Telekommunikation.

Das Geschäftsfeld Elektronik von Henkel Adhesive Technologies umfasst Klebstoffe, Verkapselungsstoffe, Beschichtungen, leitfähige Druckfarben und Lötmittel für die Fertigung von Mikrochips und Elektronikbaugruppen. »Die Expertise von Bergquist im Bereich Wärmeableitung und das auf starker Kundenpartnerschaft basierende Geschäftsmodell in Kernmärkten wie der Region Asien-Pazifik, Nordamerika und Europa passt hervorragend zu unserem Geschäftsfeld Elektronik«, erklärt Alan Syzdek, bei Henkel Adhesive Technologies verantwortlich für das Geschäftsfeld Elektronik. »Mit dieser Akquisition werden wir neue Geschäftsmöglichkeiten und Synergien für innovative Lösungen erschließen. Darüber hinaus werden wir die Produkteinführungszeit in Wachstumsfeldern wie Autoelektronik und Lichttechnik verkürzen.« Beide Parteien haben vereinbart, keine Angaben zu finanziellen Details der Transaktion zu machen.