Foxconn setzt auf Roboter Foxbots sollen das iPhone 6 fertigen

Bei Foxconn bekommt die Fließbandarbeit neue Dimensionen: Der Auftragsfertiger plant für die Fertigung des iPhone 6 einen groß angelegte Roboter-Einsatz.

Science Fiction pur: Werden Roboter künftig die Fertigung des iPhones übernehmen? Gerüchte in diese Richtung gehen schon lange um. Foxconns CEO Terry Gou erklärte nun kürzlich auf einer außerordentlichen Hauptversammlung, dass die so genannten Foxbots die letzte Testphase abgeschlossen hätten und künftig zur Assemblierung von Elektronikgeräten eingesetzt werden können. Apple könnte der erste Kunde sein, der in den „Genuss“ der Fließband-Roboter kommt. Das berichtet das chinesische Informationsportal ithome.com.

Die Foxbots kommen von einer Foxconn-Tochtergesellschaft. Käuflich zu erwerben sind die automatischen Fertigungshelferlein allerdings nicht, denn, so Gou, Foxconn habe selber genügend Bedarf und man kommt wohl mit der Produktion dieser Roboter nicht hinterher.  Derzeit stünden 10.000 Roboter bereit, die jeweils 20 bis 25 Tausend Euro kosten.