Electronic System Design EDA-Industrie mit Rekordwachstum

Freut sich über hohe EDA-Zuwächse: Walden C. Rhines, Board Sponsor der ESD Alliance MSS und CEO von Mentor Graphics.
Freut sich über hohe EDA-Zuwächse: Walden C. Rhines, Board Sponsor der ESD Alliance MSS und CEO von Mentor Graphics.

Um 18,9 Prozent auf 2,46 Mrd. Dollar ist der Umsatz der EDA-Industrie im vierten Quartal 2016 nach oben gesprungen – das höchste Plus seit fünf Jahren.

9,2 Prozent erreichte der Zuwachs des gleitenden Umsatzdurchschnitts über die vergangenen vier Quartale.

In Amerika übersprang der Umsatz nach den Zahlen des Electronic System Design Alliance Market Statistics Service (ESD Alliance MSS) im vierten Quartal 2016 gegenüber dem vierten Vorjahresquartal erstmals die 1-Milliarden-Dollar-Schwelle, in Japan wuchs er zweistellig.

»Alle Kategorien legten solide zu, CAE, Semiconductor IP, IC Physical Design & Verification sowie PCB/MCM sogar zweistellig, sagt Walden C. Rhines, Board Sponsor der ESD Alliance MSS und CEO von Mentor Graphics. Die EDA-Unternehmen beschäftigten im vierten Quartal 2016 rund 36.000  Mitarbeiter, 2,5 Prozent mehr als im vorausgegangenen Quartal.

Um 42,5 Prozent auf 235,4 Mio. Dollar geradezu explodiert ist im vierten Quartal der Umsatz des Sektors Printed Circuit Board und Multichip-Module (PCB/MCM). Mit einem Plus von 22 Prozent auf 856,4 Mio. Dollar erreichte Semiconductor Intellectual Property den zweithöchsten Zuwachs. Der gleitende Durchschnitt über die vergangenen vier Quartale erreichte 13,5 Prozent.

Computer Aided Design (CAE) steigerte den Quartalsumsatz 2016 um 17,4 Prozent auf 757,5 Mio. Dollar. Über die vergangenen vier Quartale betrug der Zuwachs 5,3 Prozent. IC Physical Design & Verification kam auf 495,6 Dollar, 11,5 Prozent mehr als im vierten Quartal 2016. Über die vergangenen vier Quartale waren es plus 5,3 Prozent. Der Services-Umsatz belief sich im vierten Quartal auf 110,1 Mio. Dollar und legte damit leicht um 2,8 Prozent zu. Über die vergangenen vier Quartale waren es plus 2,3 Prozent.

Amerika, die Umsatzstärkste Region für die EDA-Branche, wuchs im vierten Quartal 2016 um 15,7 Prozent auf 1,05 Mrd. Dollar. Der gleitende Durchschnitt über die letzten vier Quartale erreichte ein Plus von 6,2 Prozent.

Allerdings war das Wachstum in Europa, Middle East und Afrika größer: Hier verzeichnen die Analysten ein Plus von 20,6 Prozent auf 389,9 Mio. Dollar. Über die vergangen vier Quartale legte der Umsatz um 5,4 Prozent zu.

In Japan kletterte der Umsatz im vierten Quartal um 20,3 Prozent auf 227,7 Mio. Dollar, über die vergangenen vier Quartale um 12,7 Prozent.

Asien/Pazifik erzielte 788,9 Mio. Dollar, was einem Plus von 22,2 Prozent entspricht. Über die vergangenen vier Quartale legte diese Region um 14,6 Prozent zu.