Hohe Maschinenverfügbarkeit ist in der Produktion ein Muss Asys weitet Service aus

Der 24 Stunden Technikservice ergänzt ab sofort das Serviceangebot der Asys Group. Künftig sollen außerdem sämtliche Serviceberichte in ein weltweites webbasiertes Datenbanksystem einfließen, so dass die Informationen weltweit von den Asys-Geschäftsbereichen genutzt werden können.

Für zusätzliche Service-Verbesserungen sorgen neue Technologien, wie die 3D-Darstellung der Maschinen oder der Remote Service. »Wir wollen uns vom reaktiven Service hin zum proaktiven Service weiterentwickeln. Das heißt, durch eine effektivere Auswertung von Informationen aus dem Feld können wir potenzielle Problemstellen schneller erfassen und darauf reagieren, bevor der Kunde um Hilfe bittet.« erklärt Markus Hahn, Serviceleitung bei der Asys-Tochter Ekra. Über den Remote Service kann sich der Asys Service direkt in die betroffene Prozessmaschine einwählen und Analysen gemeinsam mit dem Kunden vor Ort vornehmen. So sind viele Asys-Maschinen, darunter 95 Prozent der Drucker, bereits remotefähig.

Hilfreich bei der Fehlersuche ist auch die 3D-Darstellung der Maschine: Der Kunde kann sich quasi in das Drucksystem »zoomen« und beispielsweise das defekte Teil sofort mit einer Identifikationsnummer benennen. Außerdem konzentriert sich der Asys Group Service darauf »Six Sigma« zu implementieren. Dazu gehört unter anderem die analytische Fehlersuche. »Noch 2009 spielte der Service für unsere Kunden eher eine untergeordnete  Rolle.

Seit 2010 wachsen die Anforderungen und die Erwartungen an einen gut aufgestellten Service stetig«, so Jürgen Berthold, Globale Serviceleitung der Asys Group. »Der immer stärker wachsende Produktionsdruck und die Forderung nach hohen Maschinenverfügbarkeiten, setzen einen schnellen und kompetenten Service voraus.«  Mit dem 24/7 Support garantiert Asys, dass sich ein Techniker innerhalb von 24 Stunden auf den Weg zu Kunden begibt, sofern die Serviceanforderung während der Bürozeiten eingeht. Ausnahmen gelten für die personell geringer besetzten Nachtschicht von 17:00 bis 07:00 Uhr oder an Sonn- und Feiertagen. In diesem Fall erfolge aber schnellstmöglich zumindest ein Rückruf, betont Asys. Tendenziell nehme auch der Bedarf an vorbeugenden Wartungen für die Maschinen zu, erklären die beiden Serviceleiter. Dass optimal gewartete Maschinen zu einer hohen Verfügbarkeit führen, erkennen Kunden immer mehr. So verzeichne die Asys-Group inzwischen deutlich mehr Wartungsverträge als noch vor wenigen Jahren. Die Serviceorganisation von Asys ist in drei Bereiche unterteilt – SMT, Solar und Sieb- und Schablonendrucksysteme. Insgesamt umfasst das Service-Team in Europa 50, weltweit 90 Mitarbeiter.