Siplace und DEK künftig unter einem Dach ASMPT schließt DEK Übernahme ab

Günter Lauber, bisher CEO von ASM Assembly Systems ist nun neuer CEO der gesamten SMT Solutions Division von ASMPT

ASM Pacific Technology (ASMPT) hat am 2. Juli den Kauf des Industriedruckspezialisten DEK vollzogen. Damit schließt ASMPT nach der Übernahme von SIPLACE im Jahr 2011 bereits die zweite Akquisition im Bereich der SMT-Industrie erfolgreich ab.

ASMPT hat zum 2.Juli 2014 100 Prozent der DEK-Anteile vom früheren Eigentümer Dover Group erworben und übernimmt alle Vertriebs- und Produktionsstandorte und Mitarbeiter des bekannten Drucker-Spezialisten. Auch das Führungsteam bleibt bestehen: Michael Brianda übernimmt die Leitung der neuen Printing Solutions Division. Gemeinsam mit der Placement Solutions Division unter Leitung von Günter Schindler (SIPLACE) wird das DEK-Team das neue ASMPT Geschäftssegment  SMT Solutions bilden. Zum CEO SMT Solutions wird Günter Lauber, zuvor Leiter des SIPLACE Teams, berufen.

Das mit seinen über 14.400 Mitarbeitern weltweit agierende Unternehmen war zuvor vorrangig bekannt als führender Anbieter von Back-End-Systemen für den Semiconductor und LED-Markt. Mit dem Erwerb der Firmen DEK und SIPLACE baut ASMPT binnen kurzer Zeit Bekanntheitsgrad, Marktposition, Entwicklungs-, Produktions- und Vertriebskapazitäten in Europa, Nord- und Südamerika aus. Gemeinsam werden die Printing Solutions Division (DEK) und die Placement Solutions Division (SIPLACE) das neue ASMPT-Geschäftssegment SMT Solutions bilden. Mit dieser Organisation will der Konzern künftig verstärkt in Märkten außerhalb seines klassischen Back-End-Geschäftes wachsen.


DEK und SIPLACE

Die beiden neuen Divisionen werden mit eigenen Ingenieurteams weiter Best-in-Class-Lösungen entwickeln und diese weltweit eigenständig über ihre etablierten Vertriebs-, Partner- und Servicenetzwerke vertreiben. So haben Kunden auch künftig die Wahl, DEK und SIPLACE Lösungen mit Bestück- und Printer-Lösungen anderer Hersteller zu kombinieren oder die optimierte Leistungskraft integrierter DEK und SIPLACE Plattformen in ihren SMT-Linien zum Einsatz zu bringen.

Zusätzlich werden Entwickler aus beiden Teams ihr spezifisches Know-how in gemeinsame Innovationsprojekte einbringen. Das Ziel beschreibt Günter Lauber: „Eine neue Generation von SMT-Linienlösungen, die durch eine stärkere Integration von Print-, Inspektions- und Bestück-Prozessen bisher ungenutzte Potenziale für mehr Effizienz und Prozesssicherheit heben kann.“

Langfristiges Wachstum und Innovationen als treibende Kraft
„Wie schon bei SIPLACE zielt ASMPT mit der Akquisition von DEK auf zusätzliche Innovationskraft und Wachstum“, bekräftigt Lauber, der sich von einer erfolgreichen Integration überzeugt zeigt. „Wir werden die erfolgreiche Marke DEK fortführen. Das DEK Team kann in seiner vollen Stärke, in bewährten Prozessen und bekannter Organisation den Vertrieb, den Service und die Entwicklung vorantreiben. Das ist eine große Stärke von ASMPT: Akquisitionen werden mit langfristiger Perspektive entschieden, Veränderungen in Richtung Kunden und Mitarbeiter behutsam und einvernehmlich vorgenommen.“

„Mit SIPLACE und DEK verfügen wir über zwei bekannte, innovationsstarke Marken, die beide seit vielen Jahren erfolgreich Best-in-Class Lösungen anbieten. Neben den beiden traditionellen ASMPT Geschäftssegmenten  Back-End und Leadframe bilden unsere Teams künftig das  Geschäftssegment  SMT Solutions. ASMPT ist damit der erste Hersteller, der Lösungen für jede Phase der Elektronikfertigung anbieten kann“, erläutert Günter Lauber, neuer CEO SMT Solutions. „DEKs Erfahrung und die langjährige Präsenz des Unternehmens in der Solarbranche erschließt ASMPT weitere wichtige Zukunftsmärkte. Damit öffnen sich Türen für zukünftige Kooperationen und Technologieinnovationen auf dem Feld der alternativen Energien.“