10-Mrd.-Dollar-Merger Applied Materials und Tokyo Electron fusionieren

Applied Materials und Tokyo Electron (TEL) verschmelzen zu einem neuen Unternehmen, das dann mit Abstand zum größten Equipment-Hersteller der Welt aufsteigt. Denn nach Abschluss des Mergers kommt das neue Unternehmen auf eine Kapitalisierung von rund 30 Mrd. Dollar und einen Marktanteil von 25 Prozent.

Applied Materials und TEL gehen davon aus, dass die Elektronikindustrie in eine neue Phase der Entwicklung eintritt, die einen fundamentalen Technologiewandel in der Fertigungstechnik zur Folge hat. Innovationen rund um Materialien und Prozesse würden am meisten dazu beitragen, um neue Chip-Generationen für neue mobile Geräte und Displays kosteneffektiv fertigen zu können. Gemeinsam seien Applied Materials seien TEL gut gerüstet, um diese Herausforderung bewältigen zu können. Die Geräte, die beide Firmen herstellen – Maschinen für die Fertigung von Chips und Displays –, zielten zwar grundsätzlich auf dieselben Marktsektoren ab, jeweils aber mit unterschiedlichen Schwerpunkten, so dass die Überlappung des Produktspektrums nicht sehr große sei. Nach der Ankündigung stiegen die Aktien von Applied Materials um 6 Prozent, was eine voraussichtliche Marktkapitalisierung des neuen Unternehmens von 30 Mrd. Dollar ergibt.

2012 hatte Applied Materials laut dem Markforschungsinstitut Gartner einen Umsatz von 5,51 Mrd. Dollar erzielt (14,4 Prozent Marktanteil), TEL kann auf 4,22 Mrd. Dollar (11,1 Prozent Marktanteil). Die bisherige Nummer 2, ASML, hatte im vergangenen Geschäftsjahr 4,98 Mrd. Dollar erwirtschaftet.  

Die Aktionäre von TEL werden für jede TEL-Aktie 3,25 Aktien der neuen Firma erhalten, die Aktionäre von Applied Materials bekommen für jede ihrer Aktien eine Aktie des neuen Unternehmens. Nach Abschluss der Transaktion werden die Aktionäre von Applied Materials 69 Prozent an der neuen Firma halten, die TEL-Aktionäre 32 Prozent. Der Merger wird voraussichtlich nicht vor Mitte 2014 abgeschlossen sein.

CEO Gary Dickerson, der erst im August dieses Jahres zum CEO von Applied Materials berufen worden war, steht auch als CEO an der Spitze des neuen Unternehmens. Tetsuro Higashi, derzeit Chairman, President und CEO von TEL, amtiert künftig als Chairman des neuen Unternehmens. »Wir bauen das neue Unternehmen im Geiste eines Mergers unter gleichen auf«, ließen Gary Dickerson und Tetsuro Higashi in einer gemeinsamen Erklärung verlauten. De facto bedeutet der Merger allerdings, dass Applied Materials TEL für 10 Mrd. Dollar übernimmt.

Das neue Unternehmen wird über zwei Hauptsitze – Santa Clara und Tokyo – verfügen und sowohl an der NASDAQ als auch an der Tokyo Stock Exchange notiert sein.