Wird sich 01005 als Bauteilgröße durchsetzen? »01005 ist ein Qualitätssiegel für den Hersteller«

Klaus Gross, Fuji Machine Europe

Die Bestückungsautomaten-Hersteller haben ihre Hausaufgaben in punkto »01005« gemacht. Viele bieten gleich mehrere Maschinen an, die diese winzigen passiven Bauelemente zuverlässig verarbeiten können, obwohl der Markt für 01005 derzeit fast ausschließlich in Asien zu finden ist. Wie beurteilen die Bestückungsautomaten-Hersteller die Chancen und Herausforderungen von »01005«? Markt&Technik hat einige der wichtigsten Hersteller befragt.

Klaus Gross, Senior Sales Manager, Fuji Machine (Europe)

»01005-Fähigkeit ist eines der Hauptkriterien beim Kauf«

Dass ein Bestückungsautomat 01005-Bauformen verarbeiten kann, ist laut Klaus Gross, Senior Sales Manager, Fuji Machine Europe, eines der Hauptkriterien beim Kauf, da eine neue Investition normalerweise für die kommenden fünf bis zehn Jahre getätigt wird. »Weil selbst in Europa niemand genau weiß, was in fünf Jahren bestückt wird, verlangen die Kunden in jedem Fall eine 01005-Fähigkeit«, schildert Gross. Überdies sind einige Maschinen von Fuji heute schon in der Lage, sogar noch um 40 Prozent kleinere Komponenten als 01005 zu platzieren. Dass sich 01005 ausschließlich in Asien durchsetzen wird, glaubt Gross nicht, sondern er sieht auch in Europa einen Markt für 01005, allerdings mehr oder weniger begrenzt auf osteuropäische EMS-Firmen, die Consumer- Geräte produzieren. Darüber hinaus könnten sich nach seiner Ansicht noch der Medizinsektor und der Bereich der Modulfertigung als Markt für 01005 erwiesen. »Keinesfalls aber wird 01005 die heute gängigen 0201 und 0402 als Massenbauteil ablösen«, betont Gross.