Interview Welches Potenzial hat »4 Pair Power over Ethernet«?

Das vieradrige Power over Ethernet und seine Folgen. R&M hat dazu ein neues White Paper zusammengestellt.
Power over Ethernet

Statt mit 13 oder 22 Watt sollen Endgeräte künftig mit mindestens 55, möglicherweise sogar bis 100 Watt versorgt werden können. Das ist ein großer Entwicklungssprung. Welches Marktpotenzial hat also die neue Generation von Power over Ethernet, z.B. auch als Schnittstelle für die Industrie?

Die Norm »IEEE 802.3bt« ist noch in Arbeit, wichtige Details müssen noch geklärt werden. Dennoch wollen wir einen Blick voraus werfen. Über die Möglichkeiten der nächsten Generation von Power over Ethernet haben wir mit Matthias Gerber, Markt Manager Office Cabling von R&M, gesprochen.

Markt&Technik: Welchen Stellenwert wird Power over Ethernet bzw. »4 Pair Power over Ethernet« künftig als Verbindungstechnologie einnehmen?

Matthias Gerber: Meine persönliche Einschätzung ist, dass Power over Ethernet in Zukunft eine immer größere Rolle spielen wird. Immer mehr Geräte werden im Zuge des Internet of Things und der Gebäudeautomatisierung vernetzt.

Viele Verbindungen davon werden wohl Wireless erfolgen, doch bei einer guten Reihe an Anwendungen ist es weiterhin sinnvoll, diese zu verkabeln, z.B. aus Gründen der Sicherheit, Verfügbarkeit und Datenkapazität. Für all diese Anwendungen ist Power over Ethernet eine Technologie, die eine sehr anwendungsfreundliche Stromversorgung ermöglicht. 4PPoE wird es dann über die Zeit ermöglichen, dass auch immer mehr Anwendungen, die einen höheren Stromversorgungsbedarf benötigen, angeschlossen werden können.

Welche Applikationen werden die Einführung der nächsten Generation von Power over Ethernet vorantreiben?

Traditionell sind WLAN Access Points und IP-Kameras die typischen Anwendungen für Power over Ethernet. Auch bei diesen Geräten wird der Strombedarf immer höher. Das erklärte Ziel der PoE-Befürworter war immer, einen Laptop nur über PoE speisen zu können. Das würde mit der 100-W-Version in den Bereich des Möglichen rücken. Die HDBase-T-Gruppe nutzt Fernspeisung, sprich PoE mit unterschiedlicher Spannung, für die Versorgung von Multimedia-Geräten. Interessanterweise gibt es sogar bereits Anbieter, welche LED basierte Beleuchtungslösungen anbieten, die PoE basiert sind. Damit gewinnt auch das Thema Smart Building an Bedeutung.

Neben der höheren Wärmeentwicklung bei 4 PPoE muss auch die elektrische Sicherheit kritisch betrachtet werden. Was ist hinsichtlich des Einsatzes in rauer bzw. nasser Industrie-Umgebung zu beachten?

Die Nutzung von Gleichspannungsstromversorgungen stellt tatsächlich eine besondere Herausforderung dar, speziell im industriellen Umfeld. Allerdings sind genügend Erfahrungen mit vergleichbaren Systemen vorhanden. So hat zum Beispiel die Analogtelefonie über 100 Jahre Erfahrung in der Verteilung und Betrieb solcher Spannungen.

Das Hauptproblem solcher Systeme sehen wir in der elektrochemischen Korrosion durch das Gleichspannungspotential in Kombination mit Feuchtigkeit in der Verbindungstechnik. Aber mit speziellen Kabeln, etwa mit angepassten Mantelmaterialien und Längswasserschutz, sowie mit den entsprechenden Schutzhüllen um die Verbindungstechnik, etwa in Boxen oder mit IP-verbesserten Stecker-Gehäusen, lassen sich diese Probleme beherrschen. R&M bietet eine Reihe von Produkten an, welche in diesem Umfeld genutzt werden können.

Noch ist die Normungsarbeit zur IEEE 802.3bt nicht abgeschlossen. Was wird derzeit diskutiert?

Diskutiert werden zum Beispiel Einzelheiten zum Thema Detektion, also wann die Stromversorgung eingeschaltet und ausgeschaltet wird. Ich gehe davon aus, dass die Norm im nächsten oder übernächsten Jahr verabschiedet wird.

Und wie lang wird es dann noch dauern, bis 4PPoE am Markt ankommt?

Man kann sicherlich noch mit einigen Jahren rechnen, bis 4PPoE tatsächlich im Größeren genutzt wird. Nach Abschluss des Standards müssen erst noch die Aktivgeräte entwickelt und auf den Markt gebracht werden. Wichtig ist aber, dass eben die Verkabelung bereits heute für die Anwendung vorbereitet wird!