Ladesteckverbinder für Elektroautos Weiterentwicklung des Schnellladens: Gekühltes DC-Laden!

Phoenix Contact stellt die nächste Ausbaustufe des CCS-Schnellladens vor
Phoenix Contact stellt die nächste Ausbaustufe des CCS-Schnellladens vor

Für das Schnellladen von Elektroautos stellt Phoenix Contact gemeinsam mit der Initiative zur Förderung des Combined Charging Systems eine Neuerung vor: Ein in die Ladesäule integriertes Kühlsystem, das es ermöglicht, dünnere Ladekabel einzusetzen.

Phoenix Contact hat für das CCS-Schnellladen (Combined Charging System) von Elektrofahrzeugen mit bis 350 A ein in der Ladesäule integriertes Kühlsystem entwickelt, das minimale Ladezeiten durch erhöhte Leistungsübertragung ermöglichen soll. Die gekühlten DC-Ladesysteme wird es für Fahrzeug-Ladestecker nach IEC 62196 für Typ 1 (Nordamerika), Typ 2 (Europa) und GB/T-Standard (China) geben. Das Kühlsystem bietet den Vorteil, dass sich flexiblere Ladekabel aufgrund einer möglichen Querschnittsreduzierung der Kabel einsetzen lassen.

Das Kühlsystem verfügt über eine intelligente Steuerung, welche die effiziente Ressourcennutzung gewährleisten soll: Denn nur bei Bedarf wird die Kühlung zugeschaltet.