Hongfa feiert 30-jähriges Bestehen Von 10 Mio. auf 1 Mrd. Relais pro Jahr

Yueren Ruan, Hongfa: »Von all den großen Relaisherstellern sind wir die einzigen mit klarem Fokus auf Relais - mehr als 85 % des gesamten Umsatzes erzielen wir mit Relais.«
Yueren Ruan, Hongfa: »Von all den großen Relaisherstellern sind wir die einzigen mit klarem Fokus auf Relais - mehr als 85 % des gesamten Umsatzes erzielen wir mit Relais.«

Sein 30-jähriges Firmenjubiläum feiert der chinesische Relaishersteller Hongfa. Weil laut Yueren Ruan, Vice President Marketing&Sales der Hongfa Group, »2014 wie 2013 ein Jahr mit Wachstum im zweistelligen Prozentbereich wird, erwarten wir, die Schallmauer von 1 Mrd. Relais zu überspringen«.

Markt&Technik: Wieviele Mitarbeiter sind es weltweit heute im Vergleich mit 1984, wieviele Relais produzierte Hongfa in den Anfangsjahren?

Yueren Ruan: Dieses Ergebnis erzielen wir mit einem Team von rund 12.000 Mitarbeitern weltweit. Bis zum Jahr 1990 hatten wir weniger als 100 Mitarbeiter bei einem Output von unter 10 Mio. Stück.

Galt Hongfas Fokus schon immer dem Relais?

Begonnen hat das Unternehmen 1984 mit der Produktion und dem Vertrieb von Kopfhörern, doch schon 1997 wurde der Fokus ganz klar auf Relais gerichtet. Seitdem ist das Unternehmen Jahr für Jahr gewachsen und hat seine Aktivitäten - ausgehend von China - in alle Regionen ausgeweitet. Von all den großen Relaisherstellern sind wir die einzigen mit klarem Fokus auf Relais - mehr als 85 % des gesamten Umsatzes erzielen wir mit Relais. Um die Kernkompetenz »sicheres und zuverlässiges Schalten von Strömen« haben wir in den letzten Jahren unser Produktportfolio um Circuit Breaker, Schütze, Leitungsschutzschalter und Fehlerstromschutzschalter erweitert.

Fertigt Hongfa alle vier Relaistypen und setzt man dabei ausschließlich auf elektromechanische Relais?

Ja. Über die Jahre haben wir ein komplettes Produktspektrum –ausschließlich elektromechanische Relais - aufgebaut, den Anfang machten Power Relais. Heute gibt es in zehn Produktbereichen mit 160 Produktfamilien 40.000 Varianten. Die beiden größten Bereiche mit zusammen über 50 % sind Power Relais (Würfelrelais) und bistabile Relais. Mittelfristig das größte Wachstumspotenzial erwarten wir seitens Intelligent Building und Industrial Automation.

Was sind wichtigsten Meilensteine in der Firmengeschichte?

1987 haben wir die ersten Power Relais gefertigt, 1994 kamen Automotive Relais dazu. 1998 haben wir begonnen, vollautomatische Relaislinien im eigenen Unternehmen zu bauen. 2003 wurde Hongfa Europe gegründet, 2006 dann Hongfa Amerika.

Wie wichtig sind inzwischen die europäischen und amerikanischen Märkte für Sie?

Für uns als global agierendes Unternehmen sind alle vier Hauptmärkte -Europa, Amerika, Asien/Pazifik and China - von Bedeutung. Der chinesische Markt ist nach wie vor unser größter Markt mit den größten Wachstumsraten für die absehbare Zukunft. Aber auch die Bedeutung von Hongfa Europe im Konzern wächst von Jahr zu Jahr - einerseits begründet durch den positiven Umsatzzuwachs, andererseits auch als Triebfeder von Innovationen.

Omron, TE und Panasonic sind in etwa gleichauf die Top 3 der Branche, dahinter rangiert Honfa. Lautet ein Ziel, zu den Top 3 zu gehören, und wie soll das erreicht werden?

Wir sehen uns auf Augenhöhe mit den drei genannten Mitbewerbern. Ziel ist es, diese Position zu stärken und mittelfristig weiter auszubauen. In der Vergangenheit gab es die eine oder andere Kooperation mit Relaisherstellern. Die letzten Jahre haben wir uns erfolgreich auf das organische Wachstum konzentriert. Akquisitionen stehen gleichwohl regelmäßig auf dem Prüfstand.

Ihre Relais-Fertigung erfolgt ausschließlich in China: Wird sich an dieser Strategie mittelfristig etwas ändern?

Wir haben vier Standorte in China. Diese Aufteilung hilft uns bei einigen Produktfamilien beim Risikomanagement. Derzeit sind keine Standorte außerhalb Chinas geplant.

Sie fertigen nicht nur vollautomatisch, sondern auch noch halbautomatisch und gar noch manuell…

Seit 1998 haben wir in vollautomatische Relaislinien investiert. Mittlerweile haben wir eine eigene Fabrik, in der bis zu 6 Relaislinien pro Jahr entstehen. Daher steigt der Anteil der vollautomatisch gefertigten Relais kontinuierlich an - derzeit stehen wir bei etwa 70 %. Nur noch wenige Relaisfamilien werden halbautomatisch bzw. manuell gefertigt, das ist auch abhängig von der zu fertigenden Stückzahl pro Jahr.