TE Connectivity und ABB Verhandlungsrunde gestartet

TE Connectivity und ABB verhandeln über die Zukunft des Klemmleisten-Portfolios.

TE Connectivity befindet sich in exklusiven Verhandlungsgesprächen mit ABB: Dabei geht es um eine mögliche Übernahme von ABBs Klemmleisten-Geschäft.

Bei erfolgreicher Übernahme könnte TE ein komplettes System für Strom-, Signal- und Datenkonnektivität mit Fokus auf raue Umgebungen anbieten. »Die geplante Übernahme ist eine sehr effektive strategische Ergänzung für TE und bietet neue Wachstumschancen.«, so Lars Brickenkamp, Senior Vice President und General Manager von TE‘s Industrial Business Unit. »Nach Abschluss der Verhandlungen werden wir mit ABB zusammenarbeiten, um einen reibungslosen Übergang zu gewährleisten.«

ABB hat das französische, in der Automatisierungs- und Leittechnik tätige Unternehmen Entrelec 2001 für etwa 310 Millionen Euro übernommen. Jetzt sagt Tarak Mehta, President of Electrification Products Division bei ABB: »Die Kombination der beiden Portfolios wird unter der Federführung von TE in größerem Umfang wettbewerbsfähig sein. Indem wir unser Klemmleisten-Geschäft mit der Stärke von TE zusammenführen, zeigt ABB sein Engagement für aktives Portfoliomanagement, ein Schlüsselelement unserer Next-Level-Strategie.« 

Die Transaktion unterliegt bestimmten Bedingungen, darunter dem Erhalt der üblichen behördlichen Genehmigungen und der vorherigen Konsultation der Arbeitnehmervertretungen. Finanzielle Bedingungen wurden nicht bekannt gegeben.