Georg Schlegel GmbH&Co. KG V2A-Edelstahlprofilgehäuse für den Einsatz an Profilschienen

Für den Einsatz an Profilschienen hat Schlegel die V2A-Edelstahlprofilgehäuse mit bis zu sechs Befehlsstellen entwickelt.
Für den Einsatz an Profilschienen hat Schlegel die V2A-Edelstahlprofilgehäuse mit bis zu sechs Befehlsstellen entwickelt.

Für das Shortron-Befehlsgeräteprogramm konzipiert sind Schlegels Profilgehäuse aus V2A-Edelstahl. Die für den Einsatz an Profilschienen entwickelten Gehäuse sind mit ihrem in der Bauhöhe reduzierten Design sowie der schmalen Gehäuseform auf die Maße von Standard-Profilschienen abgestimmt.

Die Edelstahlprofilgehäuse offeriert Georg Schlegel GmbH&Co. KG standardmäßig in den Maßen 40 x 40 mm sowie mit ein bis sechs Befehlsstellen, optional sind auch kundenspezifische Varianten realisierbar. Das Gehäuse basiert auf einem robusten Vierkantprofil aus V2A-Edelstahl mit einer Wandstärke von 2 mm. Auf der Frontseite des Gehäuses sind keine Schrauben sichtbar.

Bei der Montage auf der Profilschiene wird das Gehäuse aufgesetzt und über Nutensteine mit selbstsichernden Schrauben montiert. Auch direkt an der Wand lässt sich das Gehäuse anbringen. Für die Ausstattung der Komplettgehäuse mit bis zu sechs Befehlsstellen können Kunden aus dem gesamten Shortron-Befehlsgeräteprogramm wählen. Die Bestückung erfolgt beim Hersteller, nach der Auslieferung muss das Edelstahlprofilgehäuse nur noch montiert werden. Für die Anpassung an individuelle Anforderungen gibt es zwei Anschluss-Systeme: Für Gehäuse mit einer bis drei Einbaustellen erfolgt der Anschluss via M12, bei vier bis sechs Befehlsstellen mittels Kabelverschraubung. Der Gehäusezugang findet über den Gehäuseboden statt.

Optional gibt es das Gehäusekonzept mit kundenspezifischer Bestückung, zur Auswahl stehen hier ebenfalls Betätiger aus dem gesamten Shortron- Befehlsgeräteprogramm. Über die Standardbestückung mit sechs Befehlsstellen hinaus sind hierbei weitere Befehlsstellen sowie kundenspezifische Designs möglich – bis zu einer maximalen Länge von 100 cm. Überdies ist ein weiteres Gehäusekonzept mit einer besonders niedrigen Bauhöhe von 20 mm geplant.