Für den individuellen Kabelabgang Terminal Blocks einfach drehen

Stimmt die Kabelabgangsrichtung nicht, kann der Entwickler das vorhandene Bauteil bei Bedarf einfach drehen.
Stimmt die Kabelabgangsrichtung nicht, kann der Entwickler das vorhandene Bauteil bei Bedarf einfach drehen.

Die neuen Terminal Blocks von Würth Elektronik eiSos können die Leiterplattenbestückung deutlich vereinfachen. Denn die kabelseitigen Stecker lassen sich sowohl vertikal als auch horizontal auf die Messerleiste stecken.

In der Entwicklung gilt es oftmals, sich über das Probieren an das optimale Design heranzutasten. Ein typische Beispiel sind die Kabelabgänge auf der Leiterplatte. Ob diese besser horizontal oder vertikal zur Leiterplatte angeordnet sind, lässt sich zu Beginn der Entwicklung nicht immer festlegen.

Würth Elektronik eiSos präsentiert daher nun ein Kabel-Stecksystem aus dem »WR-TBL«-Programm, das bezüglich des Kabelabgangs äußerst flexibel ist: Auf der PCB-seitigen Messerleiste (Serie 3867) können die Gegenstecker (Serie 3857) sowohl als 90°- als auch als 180°-Kabelabgang gesteckt werden. Anstatt also zu einem neuen Bauteil greifen zu müssen, kann der Entwickler das vorhandene bei Bedarf einfach drehen. Ab Lager erhältlich sind die Bauteile in 2- bis 18-poligen Ausführungen. Diese lassen sich mit einem herkömmlichen Cuttermesser flexibel auf kleinere Polzahlen zuschneiden, was den Entwicklern noch mehr Freiheit beim Design einräumt.

Schnelles Produkt-Design

Mit einem Rastermaß von 5,0 mm erlaubt die steckbare Variante der WR-TBL-Reihe die Aufnahme von Kabelquerschnitten von 24 bis 12 AWG (0,205 bis 3,32 mm2). Konzipiert ist sie für eine Stromtragfähigkeit von 14 A (UL) bzw. 16 A (VDE) sowie eine Arbeitsspannung von 300 V AC (nach UL) oder 250 V AC (VDE). Spezifisch sind auch die massiven Kontakte, welche die Terminal Blocks ebenfalls für Design und Entwicklung prädestinieren.

Terminal Blocks für die Serienproduktion

Würth Elektronik eiSos zielt mit den Produkten aber nicht nur auf kleine Stückzahlen ab, sondern auch auf die Serienproduktion. Auf Kundenwunsch sind hierfür Kodierungen links (beige, 691 399 900 004S) und rechts (schwarz, 691 399 902 104) zur Begrenzung der Steckrichtung erhältlich. Übrigens: Der »WE Plus Service« des Unternehmens übernimmt die Kodierung von Kleinmengen bis maximal 500 Stück ab Lager innerhalb von vier Tagen.

Glühdraht-geprüft auf 850° C

Darüber hinaus bieten die Terminal Blocks für den Einsatz in Serie einen wichtigen Vorteil: Die komplette Baureihe bringt bereits ab Werk eine Glühdrahtprüfung mit 850° C mit und kann somit auch in Haushaltsgeräten eingesetzt werden, die nicht unter Aufsicht betrieben werden. Und dazu gehören längst nicht mehr nur Waschmaschinen und Kaffeevollautomaten. Laut der IEC 60335-1 zählen alle elektrischen Anwendungen im Haus dazu, also auch Steuerungen für Rollläden, Heizungen, Aufzüge und Tiefgaragen. Für all diese unbeaufsichtigten Anwendungen, bei denen mehr als 0,2 A Strom fließen, ist der Einsatz von Glühdraht-geprüften Bauteilen Pflicht, um den Verbraucher im Falle einer elektrischen Fehlfunktion während seiner Abwesenheit vor Feuer zu schützen.

Die Terminal Blocks der Serie 3857 und 3867 sind die einzigen der WR-TBL-Familie, die auf 850° C Glühdraht-geprüft sind. Eine entsprechende Testdokumentation stellt Würth Elektronik bei Bedarf bereit.