Leoni erhöht Gewinnprognose Starkes erstes Halbjahr 2017

Umsatz und Ergebnis von Leoni entwickeln sich nach vorläufigen Berechnungen im ersten Halbjahr 2017 besser als erwartet.

Vorläufigen Berechnungen zufolge entwickeln sich Umsatz und Ergebnis von Leoni im ersten Halbjahr 2017 besser als erwartet.

Demnach liegt der Umsatz von Januar bis Juni 2017 bei 2,44 Milliarden Euro und ist damit um rund 9 Prozent im Vergleich zur Vorjahresperiode gestiegen. Zu verdanken sei das Umsatzplus dem gestiegenen Kupferpreis und der hohen Nachfrage aus der Auto-, Nutzfahrzeug- und Zulieferbranche.

Sollten die Metallpreise im weiteren Jahresverlauf das Niveau der ersten sechs Monate beibehalten, geht Leoni davon aus, dass der Umsatz im Gesamtjahr 2017 den Planwert von 4,6 Milliarden Euro voraussichtlich übersteigen wird. 

Außerdem hat sich das Ebit des Konzerns gegenüber des ersten Halbjahres 2016 auf etwa 137 Millionen Euro mehr als verdoppelt. Als Gründe nennt Leoni operative Verbesserungen in der Bordnetzsparte und den im zweiten Quartal 2017 abgeschlossenen Verkauf des Haus- und Elektrogerätegeschäfts der Division Wire & Cable Solutions. Infolge der besseren Ergebnisentwicklung im ersten Halbjahr hat der Vorstand von Leoni beschlossen, die Ebit-Prognose für das Gesamtjahr 2017 von bislang 180 bis 200 Millionen Euro auf 190 bis 210 Millionen Euro anzuheben.