Escha Standort in Shanghai eröffnet

Escha baut seine Produktionskapazitäten weiter aus.
Escha baut seine Produktionskapazitäten weiter aus.

Die Escha Gruppe setzt ihre Internationalisierungsstrategie fort und baut ihre Kapazitäten in China aus. Mitte Dezember 2017 hat der Steckverbinder- und Gehäusespezialist ein 2800 m² großes Verwaltungs- und Produktionsgebäude in Shanghai eröffnet.

Mit dem Umzug an den neuen Standort reagiert Escha auf das starke Unternehmens- und Marktwachstum der letzten Jahre. Escha ist seit 2013 mit einer eigenen Vertriebs- und Produktionsgesellschaft in China vertreten und versorgt von dort aus mit rund fünfzig Mitarbeitern vorwiegend den asiatischen Markt.

»Seit dem Start in China vor knapp vier Jahren haben wir unser Produktangebot sukzessive und vor allem bedarfsorientiert ausgebaut. Aufgrund des stetigen Wachstums sind wir mittlerweile an der Kapazitätsgrenze unseres bisherigen Standorts angekommen. Deshalb sind wir nur wenige Kilometer weiter in ein wesentlich größeres Gebäude gezogen«, sagt Marco Heck, Geschäftsführer der Escha Gruppe. Das Fertigungskonzept in Shanghai soll nahezu identisch mit dem im Stammwerk in Halver und Eschas Fertigung in Tschechien sein.