Rittal verkürzt Lieferzeit Schaltschrank binnen 24 Stunden

Wer bei Rittal bis 14 Uhr bestellt, erhält Serienprodukte schon am nächsten Tag.
Wer bei Rittal bis 14 Uhr bestellt, erhält Serienprodukte schon am nächsten Tag.

Dank des Ausbaus digitaler Prozesse in der gesamten Logistikkette erhalten Kunden von Rittal bestellte Serienprodukte wie Schaltschränke in Deutschland ab sofort binnen 24 Stunden.

Mit dem Aufbau eines flächendeckenden Gebietsspeditionsnetzwerks hat Rittal seine Lager- und Transportlogistik in Deutschland neu ausgerichtet. Wer bis 14 Uhr bestellt, kann die Ware am nächsten Tag in Empfang nehmen.

»Unabhängig vom Lagerort haben unsere Kunden online Zugriff auf das volle Serien-Produktsortiment«, sagt Holger Michalka, Geschäftsbereichsleiter Vertrieb, globale Logistik und Service international. Die Bestellung wird im SAP-System erfasst und in den Lieferprozess überführt. Sämtliche Bestelldaten sind dann über den gesamten Logistikprozess durchgängig verfügbar und können an jeder Stelle abgerufen werden. Sind Produkte an einem Standort nicht verfügbar, werden sie von Rittal über Nacht vom Zentrallager zum regionalen Spediteur nachgeliefert.

Um den Lieferprozess zu beschleunigen, ist jeder Kunde einem von 15 Zustellgebieten zugeteilt und wird stets vom gleichen Speditionspartner und von einem von neun Logistikstandorten aus beliefert.

Zusätzlich zum ausgeklügelten Liefersystem hat Rittal seine großen Distributionszentren in Haiger und Rittershausen von der reinen Nachschubabwicklung auf Einzelkunden-Kommissionierung umgestellt. So liefern die Zentren also nicht nur an kleinere Logistikstandorte, sondern auch direkt an den Kunden

Zukünftig soll die digitalisierte Lieferkette auch weltweit ausgerollt werden. Der erste Schritt ist die Umstellung der Lager- und Logistikprozesse in Europa.