Hypertac Robuster Stecker mit speziellem Crimpkontakt-Design

Ursprünglich für Bahnanwendungen entwickelt: REP-Steckverbinder
Ursprünglich für Bahnanwendungen entwickelt: REP-Steckverbinder

Der dicht schließende Rechtecksteckverbinder der Serie REP von Hypertac ist so ausgelegt, dass er den Anforderungen der Bahntechnik in Hinblick auf die elektrische und mechanische Zuverlässig entspricht. Aber auch fernab von Bahnanwendungen kann er seine Stärken ausspielen.

Hypertac will den Steckverbinder unter anderem vermehrt in Anwendungen im Bereich Test & Measurement platzieren, ebenso wie in anspruchsvolle Applikationen in der Industrie. Ein Vorteil des Steckers liege in seinem erweiterten Crimpkontakt-Design: Mit nur einer Kontaktgröße lassen sich laut Hypertac Anschlussquerschnitte von 0,5 mm2 bis 2,5 mm2 (AWG 24 bis 12) gemäß EN 50-306 abdecken. Das bedeutet, für den Anschluss ist nur ein Werkzeug-Set erforderlich. Der Schalttafeleinbau ist ohne weiteres Zubehör möglich, weil das Geräteteil über Befestigungslaschen verfügt.

Die Steckverbinder sind für Kabel-zu-Kabel-Verbindungen sowie für die Vorder- und Hinterwandmontage ausgelegt und bieten verschiedene Möglichkeiten der individuellen Kodierung.

Das Schnellverschlusssystem mit Arretierklammern ermöglicht dabei ein schnelles und sicheres Stecken gemäß IP66 (DIN EN 60529) für über 500 Steckzyklen. Wie üblich bei Hypertac sind auch die REP-Steckverbinder mit den »Hyperboloid«-Kontakten bestückt. Die Serie umfasst zwei-, sechs und zwölfpolige Versionen, die optional auch mit kundenspezifischer Verkablung verfügbar sind.

Die Hyperboloid-Kontakttechnologie ermöglicht Dauernennströme bis zu 13 A – auch unter Vibrationen.Die Steckverbinder erfüllen die Anforderungen der UL-94 VO, EN 61373, EN 50124, NFF 61-030, NFF 16-101, NFF 16-102. Sie sind berührsicher gemäß IP2X, und bieten eine Nennspannung von 230 V, die Spannungsfestigkeit beträgt nach Angaben von Hypertac bis zu 2725 V.