»Metal Line« Robust muss nicht gleich hässlich sein

Eindeutige Rückmeldung und Sichtbarkeit sind elementare Anforderungen an Taster. Außerdem muss ihre Funktion rasch zu erfassen sein.

In puncto Aussehen und Haptik sind heutzutage auch bei Tastern und Schaltern, die schwierigen Bedingungen in der Industrie oder im Freien standhalten müssen, keine Kompromisse mehr erforderlich. Ein Beispiel dafür sind die Eingabegeräte der »Metal Line« von Schurter.

Die Metal Line von Schurter umfasst eine Vielzahl von Tastern und Schaltern in verschiedenen Techniken. Die Taster sind schockfest bis IK07 gemäß DIN EN 50102 und ausgelegt für bis zu 20 Millionen Betätigungen. Konzipiert sind sie für industrielle Eingabesysteme und für Anwendungen mit viel Publikumsverkehr. Gemeinsames Merkmal der Taster ist ihr hochwertiges Metallgehäuse.
Die Metal Line besteht aus Tastern und Schaltern mit klassischer Hubtechnik (Kurz- und Mittelhub) oder Piezo-Impuls-Betätigung. Die Piezo-Taster und -Schalter der Serie PSE erfüllen mindestens die Schutzklasse IP67, wohingegen die Hubtaster der Baureihe MSM mit unterschiedlichen Schutzklassen zwischen IP40 und IP67 konzipiert sind. Bei ihnen wird zwischen dem IP-Schutz der mechanischen Ebene und dem der elektrischen Kontaktebene unterschieden. So kann die elektrische Kontaktebene in Schutzklasse IP67 ausgeführt sein, während die mechanische Ebene der Schutzklasse IP40 entspricht.

Ein Taster soll dem Benutzer eine klare Rückmeldung geben, ob das System seine Eingabe erkannt hat. Ein solches Feedback kann akustisch, haptisch, optisch oder auch durch ein Auslösen der gewählten Funktion am Gerät erfolgen. Ein optisches Feedback ist durch eine Beleuchtung am Taster, Multicolor-Eigenschaften oder die entsprechende Anzeige am Display möglich. Für selten genutzte Funktionen wie etwa Hilfefunktionen eignen sich Taster mit ausgeprägter Taktilität am ehesten.

Eindeutige Rückmeldung, Sichtbarkeit und eine rasche Erfassbarkeit der Funktion sind elementare Anforderungen an einen Taster. Erste Varianten der Metal-Line-Taster wurden für Einbaudurchmesser von 16 bis 22 mm konzipiert. Um dem Benutzer eine optische Rückmeldung geben zu können, hat Schurter diese Varianten um Punkt- und Ringbeleuchtung ergänzt. Für Sehbehinderte gibt es die Version PSE 22, die sich in Braille beschriften lässt. Neu sind Metalltaster, die eine komplett hinterleuchtete Betätigungsfläche haben und sich nach individuellen Kundenwünschen mittels Laser beschriften lassen. Ihre Besonderheit ist die robuste Keramikoberfläche der hinterleuchteten Betätigungsfläche.

Bei Wind und Wetter

Der Einsatz von Eingabesystemen im Freien bringt viele Herausforderungen und Probleme mit sich. Fahrkartenautomaten beispielsweise stehen meist im Freien und sind Wind und Wetter ausgesetzt. Schwankungen von Temperatur und Luftfeuchtigkeit stellen hohe Anforderungen an die Zuverlässigkeit der Eingabesysteme. Bei großer Kälte kann Eis Taster mit Hub blockieren. Mit den per Piezo-Impuls betätigten Systemen aus der PSE-Serie lassen sich solche Situationen umgehen. Ihr Metallgehäuse hat keine beweglichen Teile und ist somit auch immun gegen Abgase und Staubpartikel, die von oft gleich daneben verlaufenden Straßen herüberwehen. Der hohe IP-Schutzgrad (IP67) und die hohe Schlagfestigkeit (IK07) bewahren die Eingabesysteme auch vor mutwilliger Zerstörung und unsachgemäßer Bedienung, etwa durch verschüttete Getränke.

Die PSE-Taster sind aus hochwertigem Edelstahl oder eloxiertem Aluminium gefertigt und verlaufen besonders flach zur Gerätefront. Für Vandalismus bieten sie wenig Angriffsfläche. Durch einen mitgelieferten O-Ring zwischen Tastergehäuse und Gerätefront lässt sich das Geräteinnere gegen Feuchtigkeit schützen.

Unter meist weit weniger harten Bedingungen müssen Bezahlautomaten in Parkhäusern oder an Tankstellen funktionieren. Hier sind andere Eigenschaften als Wetter- oder Staubschutz bedeutender. Jeden Tag nutzen viele Menschen die elektronischen Bezahlsysteme, was auch bei Dunkelheit zügig vonstattengehen muss. Folglich müssen die Eingabesysteme so konzipiert sein, dass Benutzer schnell und intuitiv richtig ihre Daten eingeben können. Die Taster müssen groß genug, leicht erkennbar beschriftet und bei schlechten Lichtverhältnissen beleuchtet sein. Darüber hinaus müssen Benutzer ein eindeutiges Feedback von ihnen bekommen. Taster mit hoher Taktilität wie etwa die der MSM-Serie sind hier im Vorteil. Die Taster sind in vielen verschiedenen Größen erhältlich und gemäß Kundenwunsch beleucht- und beschriftbar.