Drei-Milliarden-Dollar-Deal Prysmian kauft General Cable

Durch den Kauf von General Cable will Prysmian seine Präsenz in der Kabelbranche weiter ausbauen.
Durch den Kauf von General Cable will Prysmian seine Präsenz in der Kabelbranche weiter ausbauen.

Prysmian hat den US-Kabelhersteller General Cable gekauft. Der Kaufpreis betrug 30 Dollar je Aktie.

Demnach wird General Cable mit rund drei Milliarden Dollar bewertet. Basierend auf den zusammengefassten Pro-Forma-Ergebnissen des im September beendeten Geschäftsjahres hätte das fusionierte Unternehmen laut eigener Angabe einen Umsatz von über 11 Milliarden Euro und ein bereinigtes Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) von rund 930 Millionen Euro. Nach der Fusion erwartet Prysmian innerhalb von fünf Jahren Kostensynergien von knapp 150 Millionen Euro pro Jahr vor Steuern.

Von der Übernahme verspricht sich Valerio Battista, CEO der Prysmian Group, die Präsenz des Unternehmens in der Kabelbranche weiter zu stärken und auszubauen: »Die Übernahme von General Cable stellt einen Meilenstein für die Prysmian Group dar und ist eine einzigartige strategische Chance, Mehrwert für unsere Aktionäre und Kunden zu schaffen«.

Die einmaligen Integrationskosten schätzt Prysmian auf etwa 220 Millionen Euro. Der Konzern finanziert die Transaktion durch einen Mix aus Neuverschuldung, liquiden Mitteln und bestehenden Kreditlinien.

Abgeschlossen werden soll die Transaktion im dritten Quartal 2018.