Murata Electronics/pk components Proprietäre Gehäusetechnologie senkt Kosten von Oszillatoren

Auf die im Vergleich mit SMD-Keramikgehäusen kostengünstige, proprietäre Gehäusetechnologie für Oszillatoren setzt Murata bei der XRCGB-Serie.
Auf die im Vergleich mit SMD-Keramikgehäusen kostengünstige, proprietäre Gehäusetechnologie für Oszillatoren setzt Murata bei der XRCGB-Serie.

Den Automobilbereich adressiert Murata mit den Quarzeinheiten der Serie XRCGB-F-A, die sich erstmals einer proprietären, für die Massenproduktion geeigneten Gehäusetechnik bedienen. Diese ist im Vergleich mit SMD-Keramikgehäusen zudem sehr kostengünstig.

Die äußerst präzisen Bausteine von Murata im kompakten 2016-Format (2,0 x 1,6 mm) unterstützen hohe Frequenzen von derzeit 24 bis 48 MHz. Die Bauform 2016 der XRCGB-Serie passt auch in gängige 2520- und 3225-Layouts.

Mit ihrer Kombination aus kleinen Abmessungen und hoher Genauigkeit bieten die Quarzeinheiten eine Frequenztoleranz von ±30 ppm und eine Temperaturstabilität der Frequenz von ±35 ppm im Automotive-Temperaturbereich von -40 bis +125 °C.

Geeignet sind die Quarzeinheiten für die nächste Generation von Automotive-LANs (Ethernet) und Bildverarbeitungs-ECUs, aber auch für Satelliten-Kommunikationsgeräte, die Industrie und die Unterhaltungselektronik. Vertrieben werden die Oszillatoren von Distributoren wie pk components.