Phoenix Contact Mini-Zugfederklemmen - jeder Millimeter zählt!

Viel Platz auf engem Raum: Der Anschlussraum der Mini-Zugfederklemme ermöglicht eine schnelle Verdrahtung flexibler und starrer Leiter im Nennquerschnitt mit konfektionierter Aderendhülse.
Viel Platz auf engem Raum: Der Anschlussraum der Mini-Zugfederklemme ermöglicht eine schnelle Verdrahtung flexibler und starrer Leiter im Nennquerschnitt mit konfektionierter Aderendhülse.

Je eingeschränkter die Platzverhältnisse, desto höher sind die Anforderungen an die Klemmen! Mini-Zugfederklemmen müssen am besten so konzipiert sein, dass der Anwender selbst in den verwinkelten Ecken der Maschinen die Feder betätigen und den Leiter problemlos anschließen kann.

Der Einsatzbereich von Mini-Klemmen ist groß. Dementsprechend viele Hersteller tummeln sich am Markt. Verfügbar ist eine Vielzahl an Produkten in unterschiedlichen Ausführungen. »Europa- oder Lüsterklemmen, als Beispiel, erscheinen auf den ersten Blick als eine kostengünstige Variante«, sagt Carsten Lückheide, zuständig für das Produktmarketing Reihenklemmen von Phoenix Contact, »aber sie basieren oft auf einfachster Schraubanschlusstechnik, die weder wartungsfrei noch vibrationsfest ist.« Ein genauer Blick auf die Details lohne sich. Denn so klein sie auch sind, die Anforderungen an die Miniklemmen sind zum Teil enorm.

»Einige Hersteller bieten zwar Produkte mit wartungsfreier und vibrationsfester Zugfederanschlusstechnik an, aber leider nur für die Normschiene NS 15«, betont Carsten Lückheide. Zwar kann man eventuell den Einsatzbereich dieser Klemme mittels Adapter auf die Normschiene NS 35 ausdehnen, damit steigt jedoch wieder die Bauhöhe.

Wichtig bei der Auswahl der entsprechenden Miniaturklemmen ist laut Lückheide auch, dass diese sich problemlos beschriften und markieren lassen. Ingesamt spiele die Übersichtlichkeit und Bedienbarkeit eine sehr wichtige Rolle. Bei beengten Platzverhältnissen kann zum Beispiel ein großer Anschlussraum das Einführen des Leiters erheblich erleichtern. »Dabei ist zu beachten, dass bei einem großen Leiter die Teilung der Klemme nicht durchbrochen wird, da es sonst Probleme mit der Berührsicherheit im Klemmenverbund gibt«, erklärt der Experte. »Auch die Potentialverteilung über Brücken ist dann nicht mehr möglich – falls sie überhaupt vom Hersteller angeboten wird.«

Die Produkte von Phoenix Contact

Nur wenige Mini-Klemmen erfüllen sämtliche Anforderungen, die sich aus den unterschiedlichen Applikationen ergeben. Phoenix Contact bietet zwei Baurreihen an, die durch ihre unterschiedliche Auslegung und das Zubehör die Möglichkeiten sehr flexibel gestalten lassen.

Die beiden Serien unterscheiden sich im Wesentlichen durch die Art des Leiteranschlusses: Bei den Mini-Zugfederklemmen der Baureihe MSB wird der Leiter horizontal in die Klemme eingeführt, bei den Klemmen der Serie MSBV wird er vertikal in die Klemme eingeführt. Somit kann der Kunde je nach Applikation die Leiteranschlussrichtung selbst wählen, was bei beengten Platzverhältnissen natürlich die Bedienbarkeit erhöht, denke man nur an die verwinkelten Räume und Ecken von Maschinen.

  • Die MSBV-Klemmen sind bei einer Teilung von 5,2 mm nur 20 mm hoch und 32 mm breit – mit diesen Maßen zählen sie nach Angaben von Phoenix Contact zu den kleinsten erhältlichen Ausführungen ihrer Art. Neben einer einpoligen Variante bietet das Unternehmen auch eine zweipolige Ausführung (MSDBV) an; damit man bis zu vier Leiter auf ein Potential legen kann. Des Weiteren sind die MSB-Klemmen für vier Montagearten ausgelegt: NS-15- und NS-35-Schiene für kleine Schaltkästen sowie Flansch- und Rastzapfenmontage auf Schalttableaus oder Motorklemmbrettern.
  • Der Zugfederanschluss der MSB-Klemmen ist für flexible Leiter von 0,08 bis 2,5 mm2 und starre Leiter von 0,08 bis 4,0 mm2 ausgelegt. Bei der Vertikalvariante vom Typ MSBV ist der Klemmenschacht um 30 Grad gekippt – dadurch vereinfacht sich das Einführen der Leiter. Zudem verfügen beide Baureihen über Rastzapfen zur Blockbildung. Der modulare Aufbau, der dadurch möglich ist, vereinfacht die Vormontage durch vorkonfektionierte Klemmenblöcke.