Erfolgreicher Start in 2018 Leoni verdient deutlich mehr 

Ein Mitarbeiter des Kabel- und Bordnetzherstellers Leoni AG hält in der Produktionsstädte verschiedene Spezialkabel in der Hand.
Ein Mitarbeiter des Kabel- und Bordnetzherstellers Leoni AG hält in der Produktionsstädte verschiedene Spezialkabel in der Hand.

Leoni hat zu Jahresanfang dank eines kräftigen Wachstums rund ein Fünftel mehr Gewinn gemacht. Unterm Strich verdiente das Unternehmen 43,6 Millionen Euro.

Das teilte der im MDax notierte Auto- und Industriezulieferer am Mittwoch in Nürnberg mit. Eckdaten zum ersten Quartal hatten die Franken bereits vorgelegt. Der Umsatz war überraschend kräftig um 9 Prozent auf 1,33 Milliarden Euro gestiegen. Das Ergebnis vor Zinsen und Steuern wuchs um 13 Prozent auf 63 Millionen Euro.

Die Jahresprognose änderte das Management um Interimschef Karl Gadesmann trotz des hohen Wachstums zu Jahresbeginn nicht. Leoni rechnet mit einem knappen Umsatzanstieg von zuvor 4,9 auf mindestens 5 Milliarden Euro. In den kommenden beiden Jahren soll das Wachstum dann wieder stärker ausfallen. Leoni erwartet unter anderem viel Geschäft aus einer zunehmenden Vernetzung im Auto durch Elektromobilität und autonomes Fahren. Leoni hat sich neben Kabeln für die Autobranche und die Industrie vor allem auch auf Bordnetzsysteme in Fahrzeugen verlegt.

(für Markt&Technik: Anja Zierler)